Ratgeber Recht: Habe ich Anspruch auf die Rente meines Ex-Ehemannes?

Anwalt Dr. Max Braeuer

Leserfrage: Ich bin Philippinin und war mit einem deutschen Mann verheiratet. Wir haben uns 2015 nach 30 Jahren Ehe scheiden lassen. Wir haben drei erwachsene Kinder. Mein Ex-Mann hat schon eine neue Freundin auf den Philippinen. Sie leben dort zusammen und haben ein gemeinsames Kind, sind aber nicht verheiratet. Ich arbeite seit zwölf Jahren Teilzeit in einem Seniorenheim und habe nicht mehr geheiratet. Wenn mein Ex-Mann verstirbt: Habe ich Anrecht auf seine Rente?

Weitere Frage: Eine Bekannte bezieht Rente von ihrem verstorbenen Ex-Ehemann. Nach meiner Scheidung 1987 ist mein Ex-Ehemann nun verstorben. Bestehen für mich Rentenansprüche?

Dr. Max Braeuer: In beiden Fällen können die Frauen nicht mehr mit Rentenzahlungen rechnen. Das ist die Folge des Versorgungsausgleiches, der bei den Scheidungen durchgeführt worden ist. Der Versorgungsausgleich ist eine der Errungenschaften der Familienrechtsreform von 1977. Vor dieser Reform musste noch festgestellt werden, welcher der Eheleute an der Scheidung schuldig ist. Damals gab es auch noch Witwenrentenansprüche für geschiedene Frauen. Aufgrund der Reform ist die Selbständigkeit beider Eheleute nach der Scheidung gestärkt worden. Hierzu gehört insbesondere der damals neugeschaffene Versorgungsausgleich. Eine Ehepartner, meistens die Frau, bekommt schon bei der Scheidung eigene Rentenansprüche von dem anderen. Damit sind beide aber auch auseinander, und Witwenrenten gibt es nicht mehr.

Für den Versorgungsausgleich werden alle Rentenans...

Lesen Sie hier weiter!