Ratgeber Recht: Brauche ich zu meinem Schutz einen Ehevertrag?

Rechtsanwalt Dr. Max Braeuer

Leserfrage: Ich höre immer wieder den Rat, ich müsste zu meiner Sicherheit einen Ehevertrag abschließen. Ich bin seit fünf Jahren ohne Ehevertrag verheiratet. Wir erwarten jetzt unser drittes Kind. Ich werde nach der Elternzeit wohl zunächst nicht wieder erwerbstätig sein. Ist es richtig, dass ein Ehevertrag mich schützen würde?

Dr. Max Braeuer: Es ist eine weitverbreitete Annahme, dass zu einer Ehe vernünftigerweise auch ein Ehevertrag gehören würde. Diese Auffassung ist so allgemein sicher nicht richtig. Ein Ehevertrag kann sehr viele verschiedene Regelungen enthalten, die immer auf den Einzelfall abgestimmt sein müssen. Wenn die Regelung für einen der beiden Eheleute einen Vorteil bedeutet, dann bedeutet sie für den anderen meist einen Nachteil. Das muss genau überlegt werden. Häufig sind Eheverträge aber auch schlicht überflüssig.

Durch den Ehevertrag wird meist nicht das eheliche Zusammenleben geregelt. Er betrifft in der Regel nur den Fall, dass die Ehe schief geht, also geschieden wird. Der Ehevertrag enthält dann Bestimmungen über die wirtschaftlichen Folgen einer Scheidung. Diese Folgen regelt aber auch schon das Gesetz. Die familienrechtlichen Bestimmungen des bürgerlichen Gesetzbuches legen für jeden Scheidungsfall fest, welche Ansprüche die geschiedenen Eheleute gegeneinander haben und welche Verpflichtungen sie haben. In der größten Zahl der Fälle führen diese gesetzlichen Regelungen zu einem fairen Ergebnis. Durch einen Ehevertrag würde eine Vereinbarung getroffen...

Lesen Sie hier weiter!