Rassistischer Kommentar auf Rechnung: Mitarbeiter gefeuert

Ein junger Asiate geht in einem Fast-Food-Restaurant essen. Als er die Rechnung bekommt, steht dort etwas, das der Kassierer besser für sich behalten hätte.

In Young Lee wurde als “Schlitzauge” bezeichnet (Bild: Facebook/In Young Lee)

In Young Lee kommt ursprünglich aus Südkorea, lebt aber in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania. Als er in einer Taco Bell-Filiale bestellt und den rassistischen Kommentar des Kassierers auf seiner Rechnung sieht, brennen bei ihm die Sicherungen durch. Ein wütender Facebook-Post folgt, der Mitarbeiter der Fast-Food-Kette wurde inzwischen sogar entlassen.

Wie der Student auf Facebook berichtet, war er an einem Freitagabend mit Freunden unterwegs und wollte sich noch einen kleinen Mitternachtssnack bei Taco Bell gönnen. Auf die Frage des Kassierers nach seinem Namen, sagte ihm In Young Lee, dass er “Steve“ heiße. “Ich wähle einen falschen Namen, weil ich ‘In Young’ sonst buchstabieren muss“, erklärte er in seinem Post. “Die Unterhaltung war sehr gewöhnlich und sogar herzlich, bis ich meinen Namen auf der Rechnung sah, der ‘Steve Schlitzauge’ lautete. Ich war so wütend, dass ich den Kassierer sofort konfrontierte.“

 

Der Kassierer erklärte den rassistischen Kommentar damit, dass es im Restaurant drei Steves gäbe und er sie irgendwie unterscheiden musste. “Es hat mich sogar noch wütender gemacht, weil er seine Stellung verteidigte, statt sich zu entschuldigen“, heißt es in Lees Post weiter. In Young Lee versuchte, dem Kassierer klarzumachen, dass es äußerst respektlos sei, solch ein ausländerfeindliches Schimpfwort zu benutzen. Der Kassierer entschuldigte sich daraufhin.

Lesen Sie auch: Kündigung wegen Facebook-Foto

Doch wie sich herausstellen sollte, kam die Entschuldigung nicht von Herzen. “Ich hörte, wie er in der Küche mit seinen Kollegen Witze macht. Meine Freunde und ich saßen in der Nähe der Küche und hörten wir er das Wort ‘Schlitzauge’ erneut benutzte, um die Situation zu beschreiben, während er mit seinen Mitarbeitern lachte (Wo ist da die Reue?)“

Daraufhin flippte In Young Lee komplett aus und beschimpfte den Kassierer. “Das war nicht die idealste Weise, damit umzugehen, aber ich konnte mir nicht helfen“, gibt er auf Facebook zu. Danach kam der Manager des Fast-Food-Restaurants und versuchte, ihn zu beruhigen. “Er sagte, dass es falsch war, was der Kassierer getan hatte und entschuldigte sich.“

Lesen Sie auch: Kellner schreiben Beleidigung auf Rechnung

Nichtsdestotrotz sagte der Manager Lee, dass sein Verhalten ebenfalls respektlos war. “Es war, als wollte er die Situation verharmlosen, indem er die Schuld auf mich schiebt. Aber wie sollte ich höflich bleiben, wenn der Kassierer sich die Zeit genommen hatte, das Wort ‘Schlitzauge’ zu buchstabieren, um mich zu beschreiben?“, fragt Lee.

Nachdem In Young Lee seine Geschichte auf Facebook öffentlich machte, meldete sich Taco Bell mit einer Stellungnahme zu Wort: “Wir tolerieren solch ein Verhalten nicht. Dieser Angestellte arbeitet nicht länger für uns. Wir sind dabei, unser Personal dahingehend zu schulen, damit so etwas nie wieder passiert.“