Rassistischer Eklat in Klinik: Frau verlangt „weißen Doktor“ ohne „braune Zähne“

Mit ihren rassistischen Ausfällen verbreitete eine Kanadierin im Wartezimmer Entsetzen (Symbolbild: ddp images)

Für einen Eklat an der Rezeption einer „Walk-in“-Klinik sorgte eine Frau im kanadischen Mississauga. In einer Ambulanz verlangte sie für ihren Sohn einen Arzt mit weißer Haut.

Weil sie ganz genaue Vorstellungen hatte, wie der Arzt auszusehen hat, der ihren Sohn behandelt, brüllte die Dame mehrere Minuten die Rezeptionistin an. Ein anderer Patient nahm den Vorfall auf und stellte ihn ins Internet. Zwar beklagte die Dame, dass ihr Kind an Brustschmerzen litt – so eilig kann sie es dann aber doch nicht gehabt haben: Sie forderte einen „weißen Doktor“ ohne „braune Zähne“ – zum Entsetzen der anderen Patienten und des Klinikpersonals.

Als sie darauf aufmerksam gemacht wurde, dass derzeit keine weißen Ärzte verfügbar seien, brüllte die Dame, dass sie bereits bei einem nicht-weißen Arzt gewesen sei, der ihrem Sohn nicht geholfen habe. „Ich möchte einen weißen Arzt sehen. Es kann doch nicht sein, dass sich kein einziger weißer Arzt im Gebäude befindet?“ Als ein Passant ihr den Vorschlag macht, ihr Kind doch in ein Krankenhaus zu bringen, entgegnet sie: „Da war ich schon und der Doktor dort war braun.“

„Ihr Kind hat sicher mehr Probleme mit Ihnen als Mutter, als damit, einen Arzt zu sehen. Sie sind extrem unhöflich und rassistisch“, entgegnet ein anderer wartender Patient. Das lässt die empörte Dame nicht auf sich sitzen und bezichtigt die anderen sie wegen „ihrer weißen Hautfarbe zu attackieren“. Vier Minuten dauert die Schimpftirade – in der die Dame auch Sätze wie „Als Weiße in diesem Land sollte ich mich wohl am besten erschießen“ fallen lässt.

Hitesh Bhardwaj, der das Geschehen filmte, sagte zu „CBC News“: „Ich konnte nicht anders, als das Video aufzunehmen. Das ist schlimm, das ist inakzeptabel und sollte nicht einfach unbemerkt bleiben“. Zum Schutz des Kindes wurde das Gesicht der Mutter im Video verfremdet.