Rassistische Äußerung von US-Polizist: "Wir erschießen nur Schwarze"

Mal wieder kommt ein Polizeiskandal in den USA ans Licht: Bei einer Verkehrskontrolle leistete sich ein hochrangiger Polizist eine völlig unpassende und rassistische Bemerkung. Eigentlich wollte er die ängstliche Frau nur mit diesem "Scherz" beruhigen, jetzt musste er den Dienst quittieren.

Eine Videokamera hielt den Vorfall, der sich bereits im Juli 2016 in Georgia abgespielt hat, für die Ewigkeit fest. Nun gelangten die schockierenden Bilder an die Öffentlichkeit. Eine Frau wird mit ihrem Wagen angehalten und ist sichtlich verängstigt. Kein Wunder, denn nur wenige Tage zuvor war ein Schwarzer in Minnesota während einer Verkehrskontrolle erschossen worden. Um ihr die Angst zu nehmen, meinte der Polizist aus Georgia, dass sie nichts zu befürchten habe, weil "wir nur schwarze Leute töten".

Ein echter Skandal und völlig unangebracht – nicht nur für einen hochrangigen Staatsdiener. Doch der Polizist beließ es nicht etwa bei dieser einen rassistischen Äußerung. Die Frau meinte zu ihm, dass sie zu viel Angst habe, nach ihrem Handy zu greifen, da sie zu viele Videos von Polizisten gesehen habe. Darauf der Officer: "Aber Sie sind nicht schwarz. Wissen Sie noch? Wir erschießen nur schwarze Leute."

Nun nahm auch Polizeichef Mike Register Stellung zu dem Vorfall und verurteilte seinen Kollegen. Es gebe "wirklich keinen Platz für diese Art von Äußerungen bei den Strafverfolgungsbehörden." Der Polizist habe "unentschuldbar und unangemessen" gehandelt. Allerdings ist er offenbar noch mit einem blauen Auge davongekommen, denn laut Medienberichten heißt es, er habe freiwillig gekündigt, bevor er rausgeschmissen werden konnte. Die "Atlanta Journal-Constitution" schreibt, der Polizist habe sich in den Ruhestand begeben.