Shitstorm: Label „Miu Miu“ mit fragwürdigem Design

Die neue Kollektion des Labels „Miu Miu“ erregt derzeit die Gemüter. (Bild: ddp Images)

Schon Labels wie Zara, Mango und Dolce & Gabbana standen in der öffentlichen Kritik. Fragwürdige Designs führten zu diversen Shitstorms. Nun sorgt das französische Designerlabel „Miu Miu“ mit der neuen Winterkollektion für mächtig Ärger.

Bei einem Shopping-Trip entdeckte die kanadische Bloggerin „Jewish Chick“ ein anstößiges Kleidungsstück. Sie fotografierte das Kleid mit einem gelben Stern über der Brust, veröffentlichte es bei Facebook und machte auf die Ähnlichkeit zu einem Symbol aus der Vergangenheit aufmerksam. „Auch wenn der gelbe Stern fünf und nicht sechs Zacken hat, kommen dabei ganz klar schreckliche Erinnerungen an die Sterne zurück, die Juden während des Holocausts tragen mussten“, sagte die Influencerin dem Onlinemagazin „Jewish Breaking News“.

Viele der Facebook-User teilten diese Meinung und erkannten die Ähnlichkeit. „Boykottiert Miu Miu und alle Läden, die die Kollektion haben. Widerlich“, schrieb eine Dame. Eine andere kommentierte: „Das ist ekelhaft. Mir wird schon schlecht, wenn ich es nur ansehe. Die sollten sich schämen.“ Sowohl einige Internetnutzer als auch die Bloggerin selbst beschwerten sich unter anderem bei der Marke und dem Modeladen, der das Kleid verkaufte.

Der Shop „Holt Renfrew“ nahm das Kleidungsstück nach dem Shitstorm direkt aus dem Sortiment, auch das Luxushaus selbst reagierte. Sämtliche Kollektionsteile mit dem gelben Stern sind laut „heute.at“ nicht mehr im Onlinestore erhältlich. Zudem entschuldigte sich Preia Narendra, Marketing-Vizepräsidentin von „Miu Miu“: „Es war nicht Miu Mius Intention, auf irgendeine Weise ein politisches oder religiöses Statement zu machen. Wir entschuldigen uns für jegliche Beleidigung, die wir dadurch erzeugt haben. Ich möchte darauf hinweisen, dass diese Kleidungsstücke sofort aus der Kollektion entfernt werden.“

Bloggerin „Jewish Chick“ bedankte sich mit dem Wort „Erfolg“ bei allen, die sich für die Sache eingesetzt hatten. Trotzdem findet sie: „Miu Miu, die Schwestermarke von Prada, hätte nie erlauben sollen, dass dieses Design überhaupt in die Produktion geht.“