Rapunzel, Köchin, Kommissarin: Kapitänin Loerper stellt DHB-Frauen vor

SID
Rapunzel, Köchin, Kommissarin: Kapitänin Loerper stellt DHB-Frauen vor

Rapunzel, Köchin, Kommissarin: Kapitänin Anna Loerper stellt exklusiv für den SID die deutschen Handballerinnen und ihren Trainer vor.

Dinah Eckerle (22), Torhüterin (Thüringer HC): "Sie gehört nicht nur zu den jüngsten im Team, sondern ist auch die Spielerin mit den meisten Tätowierungen. Vielleicht kommt nach der WM ja eine Kleinigkeit dazu."
Katja Kramarczyk (33), Torhüterin (Bayer Leverkusen): "Katja ist unser Organisationstalent. Sie bringt Handball, Studium, zwei Wohnorte (Leipzig/Leverkusen) und ihre Familie unter einen Hut."
Clara Woltering (34), Torhüterin (Borussia Dortmund): "Unser Vulkan im Tor, ist besonders tierlieb. Träumt schon lange von einem eigenen Mini-Schwein. Auf ihrem eigenen Bauernhof kümmert sie sich bis jetzt nur um Hühner und Rinder."
Lone Fischer (29), Linksaußen (Buxtehuder SV): "Lone ist das Nordlicht auf Linksaußen. In ihrem Hamburger Dialekt kommen trockene Sprüche am Besten rüber." 
Angie Geschke (32), Linksaußen (VfL Oldenburg): "Sie ist unser Trainingsjunkie. Keine Uhrzeit ist ihr für ihr geliebtes Crossfit zu früh oder zu spät." 
Saskia Lang (30), Rückraumspielerin (Thüringer HC): "Saskia ist ein absolutes Energiebündel und immer präsent. Das mag man kaum glauben, da sie gebürtige Schweizerin ist."
Nadja Mansson (29), Rückraumspielerin (Borussia Dortmund): "Nadja ist erst im letzten Dezember Mutter geworden. Jetzt ist sie schon wieder zurück in der Nationalmannschaft und hilft uns mit ihren einfachen Toren."
Shenia Minevskaja (25), Rückraumspielerin (TuS Metzingen): "Shenia hat durch ihre Eltern Handball im Blut. Privat ist sie eine leidenschaftliche Köchin und eine großzügige Gastgeberin." 
Xenia Smits (23), Rückraumspielerin (Metz HB/Frankreich): "Ja, auch Belgierinnen können Handball spielen. Der lebender Beweis: Xenia Smits. Zum Glück spielt sie jetzt schon seit längerer Zeit für uns. Bei vielen Reisen konnte sie uns schon mit ihrem Sprachtalent und als 'Reiseführerin' weiterhelfen."
Emily Bölk (19), Rückraumspielerin (Buxtehuder SV): "Emmy ist ein absoluter Familienmensch und holt sich gerne Tipps von ihrer erfolgreichen Mama. Das klappt bisher ganz gut und kann gerne so weitergehen."
Kim Naidzinavicius (26), Rückraumspielerin (SG Bietigheim): "Kim macht in ihrer Freizeit am liebsten einen Mittagsschlaf. Auf dem Feld sollte man als Gegenspielerin definitiv nicht vor ihr prellen ... Sonst ist der Ball ganz schnell weg."
Kerstin Wohlbold (33), Rückraumspielerin (Thüringer HC): "Sie kann als Grundschullehrerin besonders gut mit Kindern umgehen. Ihre eigene Klasse wird jetzt während der WM aber länger ohne sie auskommen müssen."
Friederike Gubernatis (29), Rückraum (Buxtehuder SV): "Sie ist erst kurzfristig auf den WM Zug aufgesprungen. Nach einigen Jahren der Nationalmannschaftsabstinenz ist sie aber extrem cool und abgezockt aufs Feld zurückgekehrt. Sie wird unserer Abwehr gut tun, denn wenn man gegen sie spielt, tut es immer weh."
Isabell Klein (33), Rückraumspielerin (Nantes HB/Frankreich): "Isi bringt kräftig Auslandserfahrung mit ins Team. Zuhause drücken ihre 'beiden Männer' kräftig die Daumen und hoffen auf eine weitere WM-Medaille für die Familiensammlung."
Alicia Stolle (21), Rückraumspielerin (HSG Blomberg-Lippe): "Unsere ostwestfälische Lady hat genauso lange Haare wie Rapunzel. Beim Fußball gibt sie alles - stolpert sogar ab und zu einen Ball ins Tor. Ihr Talent liegt zum Glück definitiv im Handball."
Svenja Huber (22), Rechtsaußen (Borussia Dortmund): "Sie ist unser verlässlicher Ruhepol im Team. Sie kann besonders gut mit Worten umgehen und schreibt zum Vergnügen Kurzgeschichten."
Stella Kramer (28), Rechtsaußen (Borussia Dortmund): "Aus ihr hätte auch eine sehr gute Turnerin werden können. Beim Bodenturnen macht sie uns allen etwas vor."
Antje Lauenroth (29), Kreisläuferin (SG Bietigheim): "Unsere Allrounderin geht neben dem Handball als Kriminalkommissarin auf Verbrecherjagd."
Julia Behnke (24), Kreisläuferin (TuS Metzingen): "Die gebürtige Mannheimerin Julia Behnke hat die dreckigste und ansteckendste Lache. Mit ihr kann man Pferde stehlen."
Jenny Karolius (31), Kreisläuferin (Bayer Leverkusen): "Aufgrund ihrer Rastas könnte man meinen, Jennifer Karolius hört am liebsten Reggae. Es darf aber sehr gerne Queen sein - mit extra Luftgitarren Performance."
Meike Schmelzer (24), Kreisläuferin (Thüringer HC): "Meike ist als unsere Stimmungskanone für die Musik in der Kabine zuständig. Dabei gibt es häufig Differenzen zwischen 'alt' und 'jung'."
Michael Biegler (56), Trainer: "Er ist ein akribischer Arbeiter, er hat alles perfekt geplant für die Mannschaft. Er ist rhetorisch stark, ist authentisch. All das, was er uns gibt, und die Energie, die er dem Projekt zuführt, das möchten wir ihm und auch uns bei der WM wiedergeben." (SID)