"Rap ist nicht mehr das Zentrum meines Lebens": Eko Fresh spricht über Karrierepläne

·Lesedauer: 2 Min.
Bereits früh wurde Eko Frehs Raptalent offenbar, schon mit 17 Jahren stand er auf der großen Bühne. Neben seiner Musik- und Schauspielkarriere ist Eko Fresh unter anderem als Synchronsprecher tätig und an Hörbüchern beteiligt. (Bild: Joshua Sammer / Getty Images)
Bereits früh wurde Eko Frehs Raptalent offenbar, schon mit 17 Jahren stand er auf der großen Bühne. Neben seiner Musik- und Schauspielkarriere ist Eko Fresh unter anderem als Synchronsprecher tätig und an Hörbüchern beteiligt. (Bild: Joshua Sammer / Getty Images)

Musiker, Schauspieler, Synchronsprecher, Unternehmer: Eko Fresh ist ein wahres Multitalent. In einem Interview verriet er nun, an welchen Projekten er derzeit arbeitet - und wo es ihn in Zukunft hinverschlagen könnte.

Er hat den deutschen Rap seit fast zwei Dekaden mitgeprägt, seit 2014 ist Eko Fresh auch als Schauspieler tätig. Doch damit nicht genug: Wie der 38-Jährige nun im Interview mit der Agentur teleschau berichtete, hat Eko Fresh, dessen bürgerlicher Name Ekrem Bora lautet, auch sonst alle Hände voll zu tun. "Ich mag auch Hörbücher und Synchronisationen. Das ist mir gar nicht so fremd, weil alles in der Gesangskabine stattfindet", so das Deutschrap-Urgestein. Zudem sei er an einem Startup beteiligt, welches türkische Supermärkte digitalisiere. Bora erklärte: "Das ist eine Möglichkeit, der Community etwas zurückzugeben und für uns gleichzeitig ein cooler Business-Case."

Seinem ursprünglichen Geschäft - der Musik - habe er trotz seiner zahlreichen weiteren Projekte jedoch nicht den Rücken gekehrt. "Rap ist immer noch eines meiner Steckenpferde, das sich nach wie vor sehr lohnt", verriet der Künstler. Aber: "Rap ist aber nicht mehr das Zentrum meines Lebens. Ich denke nicht mehr jeden Tag darüber nach, sondern warte auf den passenden Moment für Musik." Er tue sich zunehmend schwer damit, neue Songs zu produzieren. Der Grund: "Der Anspruch an mich selbst wird immer höher."

In "Die Glücksspieler" (Mittwoch, 27. April, 20.15 Uhr, im Ersten) übernimmt Eko Fresh (Mitte) die Rolle des Kleinunternehmers Firat. Gemeinsam mit Jasper (Manuel Rubey) und Ines (Katharina Schüttler) trifft er sich einmal wöchentlich, um glücklicher zu werden - und eine Millon einzusacken. (Bild: BR / die film gmbh / Hendrik Heiden)
In "Die Glücksspieler" (Mittwoch, 27. April, 20.15 Uhr, im Ersten) übernimmt Eko Fresh (Mitte) die Rolle des Kleinunternehmers Firat. Gemeinsam mit Jasper (Manuel Rubey) und Ines (Katharina Schüttler) trifft er sich einmal wöchentlich, um glücklicher zu werden - und eine Millon einzusacken. (Bild: BR / die film gmbh / Hendrik Heiden)

"Ich würde gerne in Kinderfilmen spielen"

Deshalb widme er sich derzeit vorrangig der Schauspielerei. Bora verrät im teleschau-Gespräch: "Das ist schon ein krasser Beruf. Meine Mutter hat mir erst kürzlich erzählt, dass ich als Kind schon immer gesagt habe, ich wolle Schauspieler werden." Durch seinen fünfjährigen Sohn interessiere er sich zudem für ein ganz besonderes Genre: "Ich würde gerne in Kinderfilmen spielen. Wenn sich mein Sohn das dann reinziehen würde, fände ich das sehr cool."

Ab Mittwoch, 27. April, ist Eko Fresh in der Comedyserie "Die Glücksspieler" (20.15 Uhr, ARD, ab 20. April in der ARD-Mediathek) zu sehen. Der Sechsteiler handelt von drei Menschen, die ein ungewöhnliches Angebot bekommen: Wenn sie ein Jahr lang versuchen, glücklicher zu werden, bekommen sie am Ende der Zeit eine Million Euro geschenkt. Ihre Partner dürfen jedoch nichts davon wissen. Neben Eko Fresh sind unter anderem auch Manuel Rubey und Katharina Schüttler Teil der BR-Coproduction.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.