Rangnick zieht Hinrunden-Fazit: "Von Augustin erwarte ich mir eine deutliche Steigerung"

Jean-Kevin Augustin sorgte in dieser Saison auf und neben dem Feld für wenig rühmliche Schlagzeilen. Bald schon könnte er RB Leipzig verlassen.

Ralf Rangnick hat die Hinrunde mit RB Leipzig Revue passieren lassen und ist dabei hart mit Neuzugang Jean-Kevin Augustin ins Gericht gegangen. Außerdem sprach der Sportdirektor der Roten Bullen über mögliche Transferaktivitäten im Winter.

Augustin erzielte in insgesamt 17 Pflichtspieleinsätzen für Leipzig vier Treffer. Sein Potenzial ist groß, er rufe es jedoch noch zu selten ab. "Da erwarte ich mir in der Rückrunde eine deutliche Steigerung. Das habe ich ihm auch klar gesagt", sagte Rangnick im Bild-Interview.

Generell ist Rangnick aber zufrieden mit seinen Neuzugängen. Die Transferphilosophie soll fortgeführt werden. Leipzig plant bereits den nächsten Transfer für die Zukunft - der 16-jährige Däne Mads Bidstrup von der U19 des FC Kopenhagen hat es den Bullen angetan.

"Mads ist ein Spieler, dem wir mittelfristig zutrauen, bei den Profis zu landen. Mit dieser Perspektive versuchen wir, ihn zu verpflichten", sagte Rangnick.

Rangnick über Vertragsgespräche mit Werner, Sabitzer und Halstenberg

Im Winter wolle Leipzig jedoch nicht auf dem Transfermarkt tätig werden. "Selbst, wenn neben Marvin Compper (Wechsel zu Celtic Glasgow, Anm. d. Red.) noch jemand gehen sollte, dann betrifft es sicher keinen der bisherigen Stammspieler", erklärte Rangnick.

Demnach wäre Leipzig bereit, Dominik Kaiser, Benno Schmitz und Federico Palacios bei einem entsprechenden Angebot ziehen zu lassen.

Auf keinen Fall abgeben will Rangnick seine Leistungsträger, weshalb früher oder später mit Timo Werner (Vertrag bis 2020), Marcel Sabitzer (2021) und Marcel Halstenberg (2019) verlängert werden soll. Die Gespräche laufen schon.

Trotz guter Leistungen ist der 59-Jährige mit der bisherigen Saison nur bedingt zufrieden. Die Liga habe sich an den Spielstil des RBL gewöhnt, weshalb Leipzig konsequenter und kompakter im Spiel gegen den Ball agieren müsse.