Randale in Kölner Job-Center: Mann schlägt Mitarbeiter und nimmt Baby als Schutzschild

Zeugen beobachten Täter – Polizeibeamte nehmen junge Männer an ihrem Fahrzeug fest.

In Ehrenfeld hat am Donnerstag laut Polizei ein Mann zwei Sicherheitsmitarbeiter des Job-Centers mit Fäusten angegriffen und einen von ihnen durch einen Biss in die Wange verletzt.

Gegen 11.45 Uhr begleitete der 45-Jährige seine Lebensgefährtin (28) und den gemeinsamen Sohn (1) zu einem Beratungsgespräch. Da er nach Angaben der Sachbearbeiterin jedoch das Gespräch mit der 28-Jährigen massiv störte, forderte sie ihn auf, das Büro zu verlassen – der Mann weigerte sich jedoch.

Mann randalierte

Nach Zeugenaussagen soll der aufgebrachte Mann den hinzugerufenen Sicherheitsdienst bedroht und beleidigt haben. Auf dem Flur warf er einen Mülleimer und einen Kinderwagen auf die Sicherheitsmitarbeiter (49, 60 Jahre alt) und hielt seinen einjährigen Sohn als Schutzschild vor seinen eigenen Körper.

Als sich die 28-jährige Lebensgefährtin zwischen die beiden Streitparteien stellte, stürzte sie bei der Auseinandersetzung zu Boden, das Kind schlug mit dem Kopf gegen eine Glasscheibe. Der Randalierer biss einem Sicherheitsmitarbeiter (49) in die Wange und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht.

Polizeibeamte trennten die Parteien. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. (red)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta