Ralph Siegel verpasst wegen gesundheitlicher Probleme eigene Silvesterparty

Der Komponist Ralph Siegel hat nach einem Zusammenbruch über Silvester vier Tage im Krankenhaus verbringen müssen. "Ich bin umgekippt wie ein nasser Sack", sagte der 77-Jährige der "Bild"-Zeitung vom Dienstag. Der Grund war seinen Angaben zufolge eine zu hohe Dosis Schmerzmittel, die er gegen einen Bandscheibenvorfall nimmt. In der Folge sei er umgekippt und habe sich die Stirn an einem Rohr aufgeschlagen.

"Ich wollte fit sein für meine Silvesterfeier", sagte der vor allem durch zahlreiche Teilnahmen beim Eurovision Song Contest (ESC) bekannte Siegel "Bild". Wegen seines Klinikaufenthalts fand die Party in seinem Haus dann ohne ihn statt. "Ich musste zur Beobachtung in der Klinik bleiben, wollte aber meinen Freunden den Silvesterabend nicht verderben - wir hatten dennoch per Handyvideo Kontakt." Dem Bericht zufolge wurde Siegel am Montag aus dem Krankenhaus entlassen.

Siegel komponierte zahlreiche bekannte Schlager, darunter "Ein bisschen Frieden", mit dem Nicole für Deutschland 1982 den Eurovision Song Contest gewann. Auch Rex Gildo, Peter Alexander, Ireen Sheer, Katja Ebstein, Lena Valaitis und Dschingis Khan sangen Siegel-Produktionen, die es in die deutschen Top Ten schafften.

hex/cfm