Ogier Schnellster im Shakedown

Sebastien Ogier gewann die Generalprobe für die Rallye Spanien


Nach sieben Wochen Pause beginnt in dieser Woche mit der Rallye Spanien der Saisonendspurt der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017, und zum Auftakt unterstrich der WM-Führende Sebastien Ogier (Ford) seine Titelambitionen. Der viermalige WRC-Champion fuhr am Donnerstagmorgen im Shakedown die schnellste Zeit. Allerdings zeichnete sich bei der Generalprobe vor dem elften von 13 WM-Läufen kein klares Bild ab.

Denn Kris Meeke (Citroen) und Andreas Mikkelsen (Hyundai) waren kaum langsamer als Ogier und sorgten dafür, dass drei Hersteller auf den ersten drei Plätzen vertreten waren. Meeke hatte auf der 2,97 Kilometer langen Prüfung in Salou, die sowohl Schotter- als auch Asphaltabschnitte enthielt, zunächst mit einer Zeit von 2:05.5 Minuten den Bestwert markiert.

In seinem vierten Versuch fuhr Ogier dann aber 0,3 Sekunden schneller und eroberte so die Spitzenposition, die er nicht mehr abgab. Mikkelsen gelang bei seinem ersten Einsatz für Hyundai in seinem fünften Versuch im Shakedown ein Sprung nach vorne. Am Ende war er als Dritter nur 0,7 Sekunden langsamer als Ogier.

Auch auf dem folgenden Positionen setzte sich der Markenmix fort. Ott Tänak (Ford) wurde Vierter, gefolgt von Dani Sordo (Hyundai), Jari-Matti Latvala (Toyota), Mads Östberg (Ford) und Thierry Neuville (Hyundai). Juho Hänninen (Toyota) und Elfyn Evans (Ford) komplettierten die Top 10.

Offizieller Start der Rallye Spanien ist am Freitag. Dann stehen sechs Wertungsprüfungen auf Schotter auf dem Programm, während am Samstag und Sonntag auf Asphalt gefahren wird.

Ergebnis Shakedown Rallye Spanien (Top 10):01. Sebastien Ogier (Ford) - 2:05.2 Minuten02. Kris Meeke (Citroen) +0,3 Sekunden03. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +0,704. Ott Tänak (Ford) +1,1= Dani Sordo (Hyundai) +1,106. Jari-Matti Latvala (Toyota) +1,707. Mads Östberg (Ford) +1,808. Thierry Neuville (Hyundai) +1,909. Juho Hänninen (Toyota) +2,110. Elfyn Evans (Ford) +2,4

© Motorsport-Total.com