Rallye Monte Carlo: Ogier übernimmt zum Auftakt die Führung

Rallye Monte Carlo: Ogier übernimmt zum Auftakt die Führung

Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier hat auch zum Auftakt der neuen Saison in Monte Carlo den Ton angegeben. Der Franzose vom Team M-Sport führte in seinem Ford Fiesta nach zwei Wertungsprüfungen am späten Donnerstagabend vor dem Hyundai-Duo Andreas Mikkelsen (Norwegen) und Dani Sordo (Spanien). Ogier nahm einen Vorsprung von rund 17 Sekunden auf Mikkelsen mit in die Nacht.
"Es gab eisige Abschnitte auf der ersten Prüfung und viel Schmutz auf der zweiten, aber die Bedingungen waren für alle gleich", sagte Ogier: "Wir haben ein paar Dinge zu verbessern, insgesamt war es kein schlechter Start."
Der 34-Jährige peilt in dieser Saison seinen sechsten WM-Titel in Serie an. In den Jahren 2013 bis 2016 stand er mit VW ganz oben, nach seinem Wechsel zu M-Sport wurde er auch 2017 mit dem kleineren Privatteam gleich Weltmeister. Der Auftakt in Monte Carlo lag ihm dabei meist besonders gut. Seit 2014 gewann Ogier jede Ausgabe der Rallye rund um seinen Geburtsort Gap.
Die erste WM-Station im Fürstentum wird bis Sonntag in 17 Wertungsprüfungen ausgetragen. Die Saison umfasst auch in diesem Jahr 13 Läufe in Europa, Australien und Südamerika. Die ADAC Rallye Deutschland steigt vom 16. bis 19. August im Saarland.