Rallye: Mexiko: Rückkehrer Loeb nach dem zweiten Tag Zweiter

Rückkehrer Sebastien Loeb hat am zweiten Tag der Rallye Mexiko seine alte Klasse aufblitzen lassen und den zweiten Platz im Gesamtklassement übernommen. Der neunmalige Weltmeister aus Frankreich, der Ende 2012 zurückgetreten war, gewann in seinem Citroen am Freitag zwei der neun Wertungsprüfungen und liegt damit nur 7,2 Sekunden hinter dem Spanier Dani Sordo (Hyundai), der die Führung von seinem Markenkollegen Thierry Neuville (Belgien) übernahm.

Rückkehrer Sebastien Loeb hat am zweiten Tag der Rallye Mexiko seine alte Klasse aufblitzen lassen und den zweiten Platz im Gesamtklassement übernommen. Der neunmalige Weltmeister aus Frankreich, der Ende 2012 zurückgetreten war, gewann in seinem Citroen am Freitag zwei der neun Wertungsprüfungen und liegt damit nur 7,2 Sekunden hinter dem Spanier Dani Sordo (Hyundai), der die Führung von seinem Markenkollegen Thierry Neuville (Belgien) übernahm.

WM-Spitzenreiter Neuville fiel auf den siebten Rang zurück und hat bereits mehr als zwei Minuten Rückstand auf Sordo. Weltmeister Sebastien Ogier aus Frankreich liegt mit seinem Ford Fiesta als Fünfter 30,2 Sekunden hinter dem Führenden in Schlagdistanz.

Der 44-jährige Loeb bestreitet seinen ersten Auftritt in der WRC-Serie seit seinem Gastspiel bei der Rallye Monte Carlo 2015. Von 2004 bis zu seinem Rücktritt am Ende der Saison 2012 hatte der Elsässer die Rallye-WM nach Belieben dominiert.

Die Rallye Mexiko geht noch bis kommenden Sonntag und führt über insgesamt 22 Wertungsprüfungen. Die ersten beiden Rennen des Jahres in Monaco und Schweden hatten Ogier und Neuville gewonnen. In der WM-Wertung liegt Neuville mit 41 Zählern zehn Punkte vor seinem Rivalen Ogier. Dritter ist der Finne Jari-Matti Latvala (23 Punkte).

Mehr bei SPOX: Mexiko: Neuville gewinnt erste Wertungsprüfung | Ex-Weltmeister Sebastian Loeb Gaststarter in Mexiko | Rallye Schweden: Ogier mit Schadensbegrenzung bei Neuville-Sieg