Auto wie Ogier: Sensation bei ADAC Rallye Deutschland

Malcolm Wilson gibt Armin Kremer in Deutschland ein aktuelles WRC-Auto


Die deutschen Rallye-Fans dürfen sich über eine Start-Sensation bei der Rallye Deutschland (17. - 20. August LIVE im TV auf SPORT1) freuen: Das deutsche Rallye-Ass Armin Kremer wird sein WM-Heimspiel in einem World-Rally-Car der neuesten Generation bestreiten. Der mehrmalige Deutsche-, Europa- und Asien-Pazifik-Meister aus Mecklenburg tritt bei der Rallye Deutschland in einem Ford Fiesta WRC des Jahrgangs 17 von M-Sport an.

"Ehre und Herausforderung"

Ermöglicht wird Kremers Start durch M-Sport-Boss Malcolm Wilson: Vor wenigen Wochen lud Wilson den deutschen Routinier nach England und bat zur Sitzprobe in dem über 380 PS starken Allradboliden. Ein kurzes Rollout genügte, um sowohl Kremer als auch das Team zu überzeugen. "Ich bin überwältigt und stolz. Es ist mir eine Ehre und große Freude, aber auch eine riesige Herausforderung, bei der Rallye Deutschland mit dem gleichen Rallyeauto antreten zu dürfen, wie der viermalige Weltmeister Sebastien Ogier", sagt Kremer.

"Ich werde alles dransetzen um das von M-Sport und Malcolm Wilson in mich gesetzte Vertrauen zu bestätigen. Noch ist es zu früh, eine mögliche Platzierung auszumachen. Ich bin mir aber sicher, dass ich mich mit der Unterstützung der M-Sport Piloten und -Ingenieuren schnell an den Ford Fiesta WRC gewöhnen und das für mich optimale Set-up finden werde. Wer mich kennt, weiß wie sehr ich darauf brenne, ein ordentliches Resultat einzufahren und den deutschen Fans eine gute Show zu bieten."

Testfahrten mit Ogier

Malcolm Wilson ergänzt: "Es ist großartig, Armin für sein Heimspiel in unserem Team begrüßen zu dürfen. Er ist sehr erfahren - vor allem bei der Rallye Deutschland. Es ist fantastisch, einen deutschen Fahrer bei seiner Heimveranstaltung in einem Ford Fiesta WRC zu haben - zumal die Heimat des Serien-Fiesta im nahen Köln ist. Ich bin mir sicher, dass Armin jede einzelne Minute davon genießen wird. Ich habe auch keinen Zweifel daran, dass sein umfangreiches Wissen auf diesen ganz speziellen Strecken dem ganzen Team zu Gute kommen."

Zur Vorbereitung auf die Herausforderungen der Rallye Deutschland wird Kremer seine Testfahrten Anfang August gemeinsam mit den M-Sport Werkspiloten Ogier und Tänak absolvieren. Mit dem Start im Ford Fiesta WRC der dritten Generation schließt sich für Armin Kremer ein Kreis: Als die Rallye Deutschland im Jahre 2002 erstmals zum Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft gehörte, trat der damals frisch gekürte Europameister in der Topklasse ebenfalls in einem von M-Sport entwickelten Ford Focus WRC der ersten Generation an.

© Motorsport-Total.com