Rakitic leidet mit Buffon: "Würde ihm meinen WM-Platz geben"

SID
Rakitic leidet mit Buffon: "Würde ihm meinen WM-Platz geben"

Von echtem Mitleid mit Italiens Torhüter-Ikone Gianluigi Buffon wird der kroatische Fußball-Nationalspieler Ivan Rakitic geplagt. "Ganz ehrlich, ich würde ihm wirklich gerne meinen WM-Platz überlassen", sagte der 29-Jährige vor dem Gastspiel des FC Barcelona in der Champions League am Mittwochabend bei Juventus Turin, "am liebsten würde ich morgen zu ihm gehen, um ihm zu sagen, dass er meinen Platz bekommt."
Der Ex-Schalker Rakitic hat sich mit Kroatien in den Play-offs gegen Griechenland das Ticket für die WM 2018 in Russland gesichert, Buffon dagegen war mit Italien überraschend an Schweden gescheitert. 
Für Mittelfeldspieler Rakitic ist das offenbar ein unerträglicher Zustand. "Ich glaube, dass es einmalig war, was er den Fußballfans in all der Zeit gegeben hat. Jedes Kind, das sich selbst eine Mannschaft zusammenstellt, hat Buffon genommen", sagte der gebürtige Schweizer.
Nach dem WM-K.o. hatte der 39 Jahre alte Buffon seine Nationalmannschafts-Karriere nach 175 Länderspielen beendet. Russland wäre die sechste WM-Teilnahme für den viermaligen Welttorhüter gewesen. Es wird damit gerechnet, dass der Keeper von Juventus Turin zum Saisonende endgültig zurücktritt.