Rakete soll für neuen Startversuch zum Startplatz rollen

Cape Canaveral (dpa) - Rund zwei Wochen vor dem nächsten geplanten Startversuch der krisengeplagten Mondmission «Artemis 1» der Nasa will die US-Raumfahrtagentur die Rakete noch in dieser Woche zurück zum Startplatz rollen.

Noch am Freitag solle der sogenannte «Rollout» auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida abgeschlossen werden, teilte die Nasa bei einer Pressekonferenz mit.

Für den 14. November gegen Mitternacht (Ortszeit) ist dann der Startversuch geplant. Die nächsten Ausweichtermine wären am 16., 19. und 25. November. Es handelt sich um einen Testflug des unbemannten Raumschiffs zum Mond.

Undichter Tankschlauch verhindert Start

Die Mission steht bislang unter keinem guten Stern: Zunächst waren zwei Startversuche wegen technischer Probleme - unter anderem ein undichter Tankschlauch - abgebrochen worden. Zuletzt musste ein für Ende September geplanter Start wegen eines Tropensturms abgesagt werden.

Mit dem nach der griechischen Göttin des Mondes benannten Artemis-Programm sollen später auch wieder US-Astronauten auf dem Mond landen, erstmals auch eine Frau und eine nicht-weiße Person.