Raiffeisen Bank International AG: Vorzeitige Rückzahlung von nachrangigen Schuldverschreibungen (XS0843322750)

Raiffeisen Bank International AG / Schlagwort(e): Sonstiges
Raiffeisen Bank International AG: Vorzeitige Rückzahlung von nachrangigen Schuldverschreibungen (XS0843322750)

05.03.2018 / 19:18 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Wien, 5. März 2018. Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) hat heute die vorzeitige Rückzahlung der "EUR 290.318.000 Kündbaren Nachrangigen Festverzinslichen Schuldverschreibungen mit Zinsanpassung fällig 2023" (Serie 18 unter dem EUR 25,000,000,000 Debt Issuance Programme for the issue of Notes der RBI) beschlossen. Es wird somit bekannt gegeben, dass - gemäß § 5 (3) (Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl der Emittentin) der Bedingungen, wie in den entsprechenden Endgültigen Bedingungen datiert mit 24. Oktober 2012 ausgeführt - diese Schuldverschreibungen mit der ISIN XS0843322750 im derzeit ausstehenden Gesamtnennbetrag von EUR 290.318.000 mit Wirkung zum Wahl-Rückzahlungstag, dem 27. April 2018, zur Gänze zum Nennwert gekündigt werden.
 
 
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
 
Susanne E. Langer
Leiterin Group Investor Relations
Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9
1030 Wien, Österreich
ir@rbinternational.com
Telefon +43-1-71 707-2089
www.rbinternational.com
 
 

05.03.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9
A-1030 Vienna
Österreich
Telefon: +43-1-71707-2089
Fax: +43-1-71707-2138
E-Mail: ir@rbinternational.com
Internet: www.rbinternational.com
ISIN: AT0000606306
WKN: A0D9SU
Börsen: Auslandsbörse(n) Luxemburg, SIX, Wien (Amtlicher Handel / Official Market)


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this