Rafinha drängt auf Entscheidung

Rafinha hat offenbar Angebote aus Brasilien vorliegen

Nach den jüngsten Gerüchten um einen baldigen Abgang vom FC Bayern hat sich Verteidiger Rafinha erstmals selbst zu Wort gemeldet - und die Verantwortlichen des Rekordmeisters unter Druck gesetzt.

"Ich möchte mit meinem Management im Dezember einen Termin bei Bayern haben, um Klarheit über meine Zukunft zu bekommen“, sagte der Brasilianer, der bei den Münchnern noch einen Vertrag bis zum Saisonende besitzt, der Sport Bild.

Dem defensiv auf beiden Außenbahnen einsetzbaren und deshalb für Coach Jupp Heynckes äußerst wertvollen 32-Jährigen sollen Angebote aus seiner Heimat vorliegen.


Heynckes lobt Rafinha

Heynckes hatte am Freitag auf der Pressekonferenz den Stellenwert des Defensivspielers noch einmal unterstrichen.

"Ich finde Rafinha einfach nicht nur klasse, sondern auch professionell. Er arbeitet sehr gut. Rafa hat auch innerhalb der Mannschaft einen hohen Stellenwert, auch wenn er nicht häufig spielt. Ich kann verstehen, dass er häufiger spielen möchte. Aber er weiß auch, dass er dem FC Bayern einiges zu verdanken hat."

Ein Verbleib beim FCB ist für Rafinha aber keineswegs ausgeschlossen.

"Ich habe viel Respekt vor dem Verein, vor allen Mitarbeitern. Ich liebe München, die Stadt ist in den letzten sieben Jahren meine zweite Heimat geworden, ich habe hier alle gewonnen. Ich möchte wissen, wie der Verein plant und werde mich dann entscheiden", so Rafinha.