Nach Sensations-Titel: Raducanu geht unter

·Lesedauer: 1 Min.
Nach Sensations-Titel: Raducanu geht unter
Nach Sensations-Titel: Raducanu geht unter

Emma Raducanu hat das erste Match nach ihrem sensationellen Triumph bei den US Open deutlich verloren. Die 18 Jahre alte Britin, die in New York ohne Satzverlust aus der Qualifikation zum Titel gestürmt war, unterlag in Indian Wells der Weltranglisten-100. Aljaksandra Sasnowitsch (Belarus) 2:6, 4:6. Raducanu hatte beim Turnier in der kalifornischen Wüste eine Wildcard erhalten.

"Ich bin froh darüber, was heute passiert ist, ich kann daraus lernen und es als eine Lektion begreifen", sagte Raducanu, die im zweiten Satz eine 4:2-Führung verspielt hatte: "Das ist mein drittes WTA-Turnier in diesem Jahr. Ich muss es nicht überstürzen und mich wieder auf die Basics konzentrieren."

Raducanu hat in ihrer Profikarriere auf Top-Level bislang nur Spiele bei Grand-Slam-Turnieren gewonnen. Bevor sie in Flushing Meadows die Tenniswelt überraschte, hatte sie in Wimbledon bereits mit dem Achtelfinaleinzug für Aufsehen gesorgt. Auf der WTA-Tour verlor sie dagegen in Nottingham und San Jose jeweils in der ersten Runde.

In den Wochen nach dem Titelgewinn bei den US Open war Raducanu vor allem abseits des Tennisplatzes gefordert gewesen, als Star auf den roten Teppichen der Met Gala in New York, der Londoner Fashion Week oder der Premiere des neuen Bond-Films. Zudem schlug die erste britische Grand-Slam-Siegerin seit 44 Jahren ein paar Bälle mit Herzogin Kate.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.