Radikaler Renner

feedback@motor1.com (Roland Hildebrandt)
Radikaler Renner

/>

VW I.D. R Pikes Peak: Alle technischen Daten

Bereits seit geraumer Zeit ist der Elektro-Bolide, mit dem VW beim diesjährigen Bergrennen auf den Pikes Peak antreten will, in aller Munde. Nun hat VW endgültig die Katze aus dem Sack gelassen und den I.D. R Pikes Peak offiziell vorgestellt.


Mächtiges Geflügel

Zum Design wurde bereits viel gesagt, nur so viel: Der VW I.D. R Pikes Peak erinnert bestenfalls rudimentär an die bisherigen I.D.-Studien der Marke. Gewaltige Spoiler sollen eine maximale Bodenhaftung gewährleisten. Sie sind auch notwendig, betrachtet man sich die Eckdaten der mittlerweile asphaltierten Strecke auf den Gipfel des Pikes Peak in 4.302 Meter Höhe: 156 Kurven und 1.440 Meter Höhenunterschied müssen bewältigt werden und das alles in einem einzigen Versuch. Testfahrten sind nur abschnittsweise und sehr begrenzt möglich.


Wahnwitzige Beschleunigung

Wie einst beim Pikes-Peak-Golf der Jahre 1985 bis 1987 setzt VW auch beim I.D. R auf zwei Motoren. Die beiden Elektroaggregate bieten eine Systemleistung von 500 Kilowatt entsprechend 680 PS. Hinzu kommen 650 Newtonmeter maximales Drehmoment und ein Gewicht von unter 1.100 Kilogramm. Im Blick haben die Ingenieure nicht die maximale Reichweite, sondern möglichst viel Leistung. So soll der VW I.D. R in nur 2,25 Sekunden von null auf 100 km/h sprinten. Damit unterbietet der Wagen sogar Fahrzeuge der Formel 1 und Formel E. Etwa 20 Prozent der benötigten elektrischen Energie werden übrigens während der 20 Kilometer langen Fahrt auf den Gipfel durch Rekuperation erzeugt. Im Ziel sollte am 24. Juni 2018 dann eine Zeit unter 8:57,118 Minuten stehen, dem bisherigen Elektrorekord.


Lesen Sie auch: