Rache ist süß: Frau parkte auf Marktplatz – und das erwartete sie am nächsten Tag

Rache ist süß: Frau parkte auf Marktplatz – und das erwartete sie am nächsten Tag

Falschparken auf dem Wochenmarkt... Diese Geschichte ist ein klassischer Fall von ziemlich dumm gelaufen! Die Britin Khembe Gibbons übernachtete bei einer Freundin im englischen Bury St. Edmunds und parkte ihren Wagen vor dem Haus. Blöd nur, dass dort am nächsten Tag ein Markt stattfand. Aus Rache ließen sich die Besitzer der Marktstände etwas äußerst Kreatives einfallen.

Als Khembe Gibbons vor die Tür ging, wollte sie zunächst nicht ihren Augen trauen: Denn ihr Auto stand eingepfercht mitten in einem Zelt auf dem Wochenmarkt. Auf Twitter teilte sie ein Foto von dem amüsanten Anblick. "Nur ich konnte vergessen, dass Wochenmarkt ist, und habe meinen Wagen über Nacht in der Stadt stehen lassen", heißt es in dem Post.

Obwohl die 19-Jährige inzwischen über diesen Vorfall lachen kann, war ihr anfangs gar nicht zum Scherzen zumute. "Ich dachte nur: 'Verdammt, heute ist Markt, heute ist Markt! Was soll ich tun? Mein Auto wurde sicher abgeschleppt, das ist nicht lustig'", erinnert sie sich im Gespräch mit dem Portal "Unilad". Auch der Anblick ihres Autos inmitten des Markttrubels war ihr äußerst unangenehm. "Ich musste mich peinlicherweise bei dem Standbesitzer entschuldigen."

Doch der schüttelte nur ungläubig den Kopf und ließ Khembe Gibbons wissen: "Du musst später wiederkommen und es abholen. Es ist deine Schuld." Auch zahlreiche Entschuldigungen halfen der Barfrau nichts. Sie musste auf das Marktende warten.

Noch mal wird Gibbons wohl solch ein Fauxpas nicht mehr passieren – so zumindest ihr festes Vorhaben. In Zukunft wolle sie versuchen, "ihr Hirn einzuschalten."