Rüstungselektronik-Hersteller Hensoldt weitet Geschäft im Sommer kräftig aus

·Lesedauer: 1 Min.

TAUFKIRCHEN (dpa-AFX) - Der Rüstungselektronik-Hersteller Hensoldt <DE000HAG0005> hat im Sommer weiter deutlich zugelegt. Der Umsatz wuchs in den ersten neun Monaten dank neuer Radare für den Kampfjet Eurofighter und das Aufklärungssystem Pegasus im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 19 Prozent auf knapp 850 Millionen Euro, wie das im SDax <DE0009653386> gelistete Unternehmen am Mittwoch in Taufkirchen mitteilte. Im ersten Halbjahr hatte das Umsatzplus lediglich 10 Prozent betragen.

Der bereinigte operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte in den ersten neun Monaten um 7 Prozent auf gut 110 Millionen Euro. Zudem konnte das Unternehmen seinen Nettoverlust von 118 Millionen auf 13 Millionen Euro eindämmen.

Jetzt sieht der Vorstand etwas klarer für das laufende Jahr. So soll der Umsatz mit etwa 1,5 Milliarden Euro etwa die Mitte der bisher genannten Spanne erreichen. Zudem sollen jetzt mehr als die bisher angepeilten 18 Prozent des Erlöses als bereinigter operativer Gewinn übrig bleiben. Dabei ist das Geschäft mit geringem Wertschöpfungsanteil aus anlaufenden Großprojekten herausgerechnet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.