Von US Open ausgeschlossen: Fognini beschimpft Schiedsrichterin

Fabio Fognini ist als sehr impulsiver Spieler bekannt

Der italienische Tennisprofi Fabio Fognini ist wegen unsportlichen Verhaltens und sexistischer Aussagen von den US Open ausgeschlossen worden. Der Weltranglisten-26. war wegen diverser Vergehen während seiner Erstrundenniederlage in New York bereits mit einer Strafe von 24 000 Dollar belegt worden.

Die Suspendierung beschloss das Grand-Slam-Board am Samstag, nachdem bekannt geworden war, dass Fognini die Stuhlschiedsrichterin als "Schlampe" bezeichnet hatte.


Nach seiner Verbannung darf der Hamburg-Sieger von 2013 nicht zum Doppel an der Seite seines Landsmanns Simone Bolelli antreten.

Fognini entschuldigt sich auf Twitter

Die Ermittlungen werden nach Angaben der Turnierleitung fortgesetzt. Fognini droht im schlimmsten Fall sogar eine Geldstrafe in Höhe von 250.000 Dollar.

Insgesamt soll Fognini in seinem Auftaktmatch dreimal gegen den Verhaltenskodex verstoßen haben. Kurz nach der Suspendierung schrieb der 30-Jährige bei Twitter: "Ich hatte einen schlechten Tag, aber das kann mein Benehmen während des Matches nicht entschuldigen. Obwohl ich ein Heißsporn bin, war es falsch. Aber am Ende ist es nur ein Tennisspiel."


Fognini, verheiratet mit der ehemaligen US-Open-Siegerin Flavia Pennetta, ist als Heißsporn bekannt. Auch in Wimbledon hatte er 2014 wegen schlechten Benehmens eine Strafe von rund 25.000 Dollar zahlen müssen.