Rückkehr zu Feyenoord: Robin van Persie löst offenbar Vertrag bei Fenerbahce auf

Letztes Jahr war Feyenoord noch niederländischer Meister, aktuell steht man nur auf Platz fünf. Nun soll offenbar ein alter Bekannter weiterhelfen.

Einst sorgte Robin van Persie in der Premier League beim FC Arsenal und Manchester United  für Furore. Er war Kapitän der Gunners und Torschützenkönig bei United. Inzwischen steht der Niederländer bei Fenerbahce unter Vertrag, möchte diesen laut voetbalzone.de und Algemeen Dagblad jedoch auflösen und zurück zu seinem Jugendklub Feyenoord Rotterdam wechseln.

Ein Sprecher des Klubs aus der Eredivisie sagte: "Es ist noch nicht perfekt, aber es scheint in die richtige Richtung zu gehen." Trainer Giovanni van Bronckhorst freut sich bereits auf den Stürmer: "Es ist nicht meine Aufgabe, Meldungen über Robin zu verkünden, aber jeder weiß wie ich über ihn denke. Wir versuchten bereits im Sommer, ihn zu verpflichten."

Van Persies Vertrag bei Fenerbahce läuft aus

Der 34-Jährige kommt beim türkischen Klub in dieser Spielzeit kaum zum Zug, nur vier Einsätze konnte er verbuchen. Sein Vertrag läuft am Ende der Saison aus.

Dass der ehemalige Nationalspieler Feyenoord weiterhelfen kann, da ist sich van Bronckhorst sicher: "Seine Ankunft wäre für unsere Gruppe sehr gut."

Im vergangenen Sommer hatte Identifikationsfigur Dirk Kuyt seinen Kontrakt bei Feyenoord aufgelöst, van Persie wäre praktisch ein verspäteter Ersatz. Zwar wurde zuletzt Kritik laut, dass Kuyt und van Persie völlig verschiedene Spielertypen seien, doch auch darauf hat der Trainer eine Antwort: "Menschen sind immer verschieden. Dirk Kuyt hat seine Sache gemacht und Robin macht immer noch sein Ding."