Nach Rückkehr aus Belarus: Irakische Geflüchtete träumen weiter von Europa

Drei Wochen Kälte, Hunger und Durst: das alles war vergeblich. Hussein Chodr, seine Frau und seine Mutter sind von der polnisch-belarussischen Grenze in ihr Heimatland Irak zurückgekehrt. Ihren Traum vom Leben in Europa wollen sie dennoch nicht aufgeben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.