Rödl nominiert zehn EM-Teilnehmer - neue Chance für Pleiß

Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl nominierte vier Neulinge für die WM-Qualifikation

Der neue Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl startet mit zehn EM-Teilnehmern und vier Debütanten in die neu eingeführte WM-Qualifikation.

Der 48-Jährige nominierte am Freitag einen 19-köpfigen Kader für die Spiele gegen Georgien (24. November in Chemnitz) und in Österreich (27. November). In zwei Gruppenphasen werden zwölf europäische Teilnehmer für die WM 2019 in China ermittelt.

Die erste Phase endet im Juli 2018, in dieser absolviert EM-Viertelfinalist Deutschland sechs Spiele und trifft neben Georgien und Österreich auch noch auf Serbien. Drei von vier Teams kommen weiter.

Rödl, der den Posten vom nach der erfolgreichen EM abgetretenen Chris Fleming übernommen hat, muss zum Auftakt auf die Profis aus der nordamerikanischen NBA wie Dennis Schröder (Atlanta Hawks) verzichten.

Alle NBA-Profis fehlen

Dafür nominierte der Europameister von 1993 die Neulinge Isaac Bonga (Frankfurt Skyliners), Dominic Lockhart (BG Göttingen), Andreas Obst (Rockets Erfurt) und Joshiko Saibou (ALBA Berlin).

Mit dabei sind in Patrick Heckmann, Maodo Lo und Lucca Staiger auch drei Spieler des deutschen Meisters Brose Bamberg, obwohl sich die Länderspiele mit den Verpflichtungen des Klubs in der EuroLeague überschneiden.

Pleiß erhält neue Chance

Eine neue Chance unter Rödl erhält Tibor Pleiß. Der Center hatte das Team im Vorjahr während der EM-Qualifikation wegen der Suche nach einem neuen Klub kurzerhand verlassen und wurde deshalb von Bundestrainer Chris Fleming in diesem Sommer nicht für das EM-Aufgebot berücksichtigt. da der 27-Jährige mit seinem neuen Klub Valencia jedoch auch in der EuroLeague spielt, ist sein Mitwirken ebenfalls ungewiß

Der Kader im Überblick: Ismet Akpinar (ratiopharm Ulm), Robin Amaize, Bastian Doreth (beide medi Bayreuth), Danilo Barthel, Maik Zirbes (beide Bayern München), Robin Benzing (s.Oliver Würzburg), Isaac Bonga (Frankfurt Skyliners), Niels Giffey, Joshiko Saibou (beide Alba Berlin), Isaiah Hartenstein (Houston Rockets G-League/USA), Patrick Heckmann, Maodo Lo, Lucca Staiger (alle Brose Bamberg), Dominic Lockhart (BG Göttingen), Andreas Obst (Rockets Erfurt), Tibor Pleiß (Valencia Basket Club/Spanien), Karsten Tadda (EWE Baskets Oldenburg), Johannes Thiemann (MHP Riesen Ludwigsburg), Johannes Voigtmann (Saski Baskonia/Spanien)