Rätselhafter Preissturz könnte das Oktoberfest für viele bezahlbarer machen

Stefanie Kemmner
1 / 2
Rätselhafter Preissturz könnte das Oktoberfest für viele bezahlbarer machen

In etwas mehr als zwei Wochen ist es wieder so weit: das Oktoberfest in München beginnt.

Dann reisen wieder Millionen Besuchern aus aller Welt in die Hauptstadt Bayerns, um in Lederhosen und Dirndl Bier, Brezeln und Brathähnchen zu genießen und ausgiebig zu feiern. 

Meistens gibt es beim Oktoberfest aber auch eine Sache, die den Besuchern keine Freude macht: die jährlich steigenden Preise für Getränke, Essen und Übernachtungen.

Hotelpreise günstiger als im Jahr zuvor

Zwar steigen auch in diesem Jahr die Preise für die Maß Bier — aber nur um etwa 25 Cent. In den großen Zelten steigt der Maß-Preis von maximal 10,60 Euro auf maximal 10,95 Euro. Aber zumindest die Kosten für Übernachtungen steigen nicht so stark wie sonst üblich. Wie die „Welt“ berichtet, liegt der Durchschnittspreis für eine Übernachtung in diesem Jahr bei 248 Euro. Im vergangenen Jahr lag dieser bei stolzen 280 Euro — ein Unterschied von 11,4 Prozent.

Weiterlesen auf businessinsider.de