"A Quiet Place" macht Snacken im Kino unmöglich

Popcorn, Nachos und Co. gehören zu einem rundum gelungenen Kinoabend einfach dazu. Wenn es aber um den neuen Horrorfilm “A Quiet Place” von John Krasinski geht, dann werden die leckeren Snacks für Besucher zu einem großen Problem. Das berichten zumindest diverse User auf Twitter.

“A Quiet Place” erscheint am 12. April in den deutschen Kinos. (Bild-Copyright: Moviestore Collection/REX/Shutterstock)

Am Freitag lief “A Quiet Place” in den amerikanischen Kinos an und wie der Titel bereits erahnen lässt, zeichnet sich der Streifen vor allem durch eines aus: Stille. Aber worum geht es eigentlich genau?

Der Horrorfilm mit John Krasinski und Emily Blunt in den Hauptrollen spielt in der unmittelbaren Zukunft und handelt von einer Familie, die ums Überleben kämpft. Monster haben sich auf der Erde breit gemacht und töten alle Lebewesen, die ihnen in die Quere kommen – vorausgesetzt, sie hören diese auch. Denn die mysteriösen Wesen sind blind und reagieren ausschließlich auf Geräusche. Menschen, die nicht gefressen werden wollen, müssen ihr Leben also in völliger Stille verbringen.

Genau diese Stille macht nicht nur den Protagonisten von “A Quiet Place” zu schaffen, sondern auch den Kinobesuchern. Snacks entpuppen sich als regelrechtes Problem. Denn jegliches Rascheln und Knuspern fällt bei so einem stillen Film mehr auf als sonst. Das berichten zahlreiche User auf Twitter.

“‘A Quiet Place’ ist der schlimmste Film zum Popcorn essen.”

Ein anderer User kann dies nur bestätigen. Er warnt auf Twitter:

“Zur Info: Wenn ihr euch ‘A Quiet Place’ im Kino anschaut, dann kauft euch keine Snacks. Ich habe es gerade einmal geschafft, drei Stück Popcorn zu essen.”

“A Quiet Place” bietet den Zuschauern Horror in vielerlei Hinsicht. Das meint zumindest folgender User:

“‘A Quiet Place’ klingt nach absolutem Horror. Ein Film, der so still ist, dass man alle im Kino snacken hört. Ich hab jetzt schon Gänsehaut.”

Selten versuchte ein Publikum krampfhafter, sein Popcorn oder seine Nachos möglichst geräuschlos zu essen – aber nicht nur, weil alle anderen Zuschauer das Knuspern besser hören können. Die Prämisse von “A Quiet Place” ist so stark in Szene gesetzt, dass Filmbesucher unwillkürlich der wichtigsten Regel des Films folgen: “Mach keine Geräusche”. Die Situation im Kinosaal komme dem Entschärfen einer Bombe gleich, meint beispielsweise ein User auf Twitter mit einem lustigen Meme.

“Ich, wie ich versuche, Popcorn während ‘A Quiet Place’ zu essen.”

Ein anderer scheint das absolut nachvollziehen zu können. Er schreibt:

“Jedes Mal, wenn ich während ‘A Quiet Place’ versucht habe, in meine ‘Reese’s Pieces’ zu beißen, hatte ich das Gefühl, die Sicherheit des Kinos aufs Spiel zu setzen.”

Doch der Horror hört nach dem Film nicht auf.

“Wie gruselig ist ‘A Quiet Place’? Als wir das Kino verließen, ließ ein Mitarbeiter ein Metalltablett auf den Boden fallen. Jeder, der gerade den Film geschaut hatte, wirbelte herum und bekam bei dem Lärm wirklich Panik. Was für ein Film, John Krasinski.”

Wer sich selbst von “A Quiet Place” überzeugen möchte: Der Film startet hierzulande am 12. April in den Kinos.

Auch die Promis überschütteten den Film mit Lob

Seht hier den Trailer zu “A Quiet Place”: 

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Star-News direkt in euren Feed!