Quentin Tarantino: Neues ‚Pulp Fiction‘-Material

·Lesedauer: 1 Min.
Quentin Tarantino credit:Bang Showbiz
Quentin Tarantino credit:Bang Showbiz

Quentin Tarantino verkauft sieben noch nie gesehene ‚Pulp Fiction'-Szenen als nicht-fungible Token (NFTs).

Der gefeierte Regisseur hat angekündigt, dass er sich in die Welt der Kryptowährung wagt, indem er ungeschnittene Szenen aus der schwarzen Komödie von 1994 mit John Travolta und Uma Thurman versteigert. Die Szenen werden als Secret NFTs auf OpenSea, dem größten NFT-Marktplatz der Welt, verkauft. Da die NFT geheim verkauft werden, wird dem Besitzer die Wahl gelassen, den Besitz des Tokens öffentlich zu machen oder ihn unter Verschluss zu halten.

Die NFTs werden auch mit der Unterschrift des Künstlers verschlüsselt, um deren Eigentum und Authentizität zu beweisen. Das ermöglicht es, „originale“ Versionen beliebter Online-Inhalte – wie virale Memes und Tweets – zu verkaufen, als wären sie physische Kunstwerke. Neben den sieben Szenen werden auch ungeschnittene erste handgeschriebene Drehbücher von ‚Pulp Fiction‘ und exklusive benutzerdefinierte Kommentare von Tarantino, die „Geheimnisse über den Film und seinen Schöpfer enthüllen“, zur Auktion stehen.

Der 58-jährige Filmemacher sagte in einem Statement: „Ich freue mich, den Fans diese exklusiven Szenen aus ‚Pulp Fiction‘ zu präsentieren. Secret Network und Secret NFTs bieten eine ganz neue Welt der Verbindung von Fans und Künstlern und ich bin begeistert, ein Teil davon zu sein.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.