Queen feiert Geburtstag: Pferde und Kanonendonner

·Lesedauer: 3 Min.

London (dpa) - Zu ihrem 96. Geburtstag ist die britische Königin Elizabeth II. am Donnerstag mit Kanonendonner, zahlreichen Glückwünschen und Ständchen gefeiert worden. Die Monarchin selbst hatte sich zu ihrem Ehrentag auf den ostenglischen Landsitz Sandringham zurückgezogen.

In London und Windsor spielten die Militärkapellen in den Schlossanlagen dennoch «Happy Birthday» - zur Freude Hunderter Besucher. Im Hyde Park in der britischen Hauptstadt donnerten die Kanonen mit 41 Salutschüssen.

Ihren Untertanen präsentierte sich die Queen an ihrem Geburtstag lediglich auf einem vom Palast veröffentlichten Foto im langen grünen Mantel mit zwei ihrer schneeweißen Ponys - den Angaben nach «Bybeck Katie» und «Bybeck Nightingale». Die Monarchin habe sich im März auf Schloss Windsor von dem Fotografen Henry Dallal ablichten lassen. Im Hintergrund der Aufnahme beginnen die Bäume und Pflanzen, ihre ersten Blüten zu treiben. Die Queen ist bekannt für ihre große Liebe zu Pferden.

Glückwünsche kamen unter anderem von Thronfolger Prinz Charles (73) und seiner Frau Camilla (74). «Wir wünschen Ihrer Majestät der Königin einen ganz besonderen 96. Geburtstag heute in dem Jahr, in dem wir ihr Platin-Jubiläum feiern», hieß es auf dem Twitter-Account des Paares. Prinz William (39) und Herzogin Kate (40) gratulierten ebenfalls per Twitter und wünschten einen sehr schönen Tag. Dazu teilten sie Fotos, die das Paar und seine Kinder mit der Queen zeigten.

Ihren eigentlichen Geburtstag verbringt die Queen stets im kleinen Kreis. Familie und Freunde werden zu Besuch in Sandringham erwartet. Die Königin wählte für den Aufenthalt nicht das stattliche Herrenhaus, sondern die bescheidene Wood Farm nahe der Küste aus, auf der sich auch ihr im vergangenen Jahr gestorbener Mann Prinz Philip in den letzten Jahren seines Lebens viel aufgehalten hatte.

Größere Feierlichkeiten und die traditionelle «Trooping the Colour»-Parade stehen erst Anfang Juni an. Mit einem viertägigen Programm soll dann nicht nur der Geburtstag, sondern vor allem das 70-jährige Thronjubiläum der Monarchin zelebriert werden.

Doch trotz strahlenden Sonnenscheins waren auch die Konflikte innerhalb der Königsfamilie spürbar. Kurz vor Ostern hatte die Queen Besuch von ihrem Enkel Prinz Harry (37) und dessen Frau Meghan (40) bekommen. Es war die erste Rückkehr des Paares, das in Amerika lebt, seit dem Bruch mit der britischen Krone. Nach Sorgen um die Gesundheit der Königin in den vergangenen Monaten erzählte Harry in einem Interview mit dem US-Sender NBC, seine Großmutter sei in Hochform. «Ich war bei ihr, es war großartig, so schön, sie zu sehen», fügte er hinzu. Nach so vielen Jahren glaube er jedoch, dass Geburtstage langsam langweilig würden für die Queen, sagte Harry.

Für Stirnrunzeln sorgte die Bemerkung Harrys, er habe sicherstellen wollen, dass seine Großmutter «beschützt» sei und «die richtigen Leute um sich habe». Die Äußerung wurde als Spitze gegen andere Familienmitglieder oder Mitarbeiter des Königlichen Haushalts interpretiert. Das Verhältnis zwischen Harry und seinem Bruder William sowie deren Vater Charles gilt als angespannt.

Der Barbie-Hersteller Mattel brachte zum Geburtstag der Königin eine Queen-Barbie mit Diadem und eleganter Robe heraus, die in Kaufhäusern wie Harrods oder Selfridges erhältlich sein soll. Im Online-Shop wurde diese am Donnerstagmorgen bereits als ausverkauft angezeigt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.