Queen Elizabeth II: Macht sie mit ihrem Hut ein politisches Statement für die EU?

Queen Elizabeth II: Setzt sie mit ihrem Hut ein politisches Statement?

Es ist ein festes Ritual in der britischen Parlamentsgeschichte: Einmal mehr verlas Queen Elizabeth II am Mittwoch das Programm der britischen Regierung. Dabei blieb die 91-Jährige in ihrer Rolle als Staatsoberhaupt neutral. Ihre Kleidung war es jedoch nicht.

In ihrer Rede vor dem britischen Parlament ging es natürlich in erster Linie um den Brexit, den Ausstieg Großbritanniens aus der EU. "Die Regierung wird mit der Europäischen Union daran arbeiten, die bestmögliche Einigung zum britischen EU-Austritt zu erreichen", las Queen Elizabeth II mit ernster Miene vor.

Doch ihre Kleidung schien eine andere Sprache zu sprechen. Erstmals erschien Queen Elizabeth II nicht in königlicher Robe und mit Krone. Stattdessen trug das royale Oberhaupt ein blaues Kleid und einen blauen Hut, auf dem gelbe Blumen-Applikationen angebracht waren. Die Aufmachung kommt einem irgendwie bekannt vor. Denn sie erinnert stark an die europäische Flagge. Machte Queen Elizabeth II etwa mit ihrem Look ein politisches Statement? Ist sie möglicherweise eine Brexit-Gegnerin und pro Europa?

Bei den Internetnutzern kommt der EU-Look von Queen Elizabeth jedenfalls super an. "Die Queen trollt die Brexit-Befürworter mit ihrem Outfit", schreibt eine Nutzerin auf Twitter, wohingegen eine andere meint: "Die Queen trägt einen EU-Hut. Wie sarkastisch." Auch der Brexit-Beauftragte des Europaparlaments, Guy Verhofstadt, ließ es sich nicht nehmen, den Look zu kommentieren. Er twitterte: "Eindeutig werden einige in Großbritannien noch von der EU inspiriert."

Sehen Sie auch: Königin ohne Krone und May ohne Mehrheit