Queen Elizabeth II. erinnert mit Brosche an Prinz Philip

(ili/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Queen Elizabeth II. erinnert am Commonwealth Day mit Brosche an ihren kranken Mann Prinz Philip. (Bild: imago images/i Images)
Queen Elizabeth II. erinnert am Commonwealth Day mit Brosche an ihren kranken Mann Prinz Philip. (Bild: imago images/i Images)

Nur wenige Stunden vor der Ausstrahlung des Oprah-Interviews mit Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) hatte auch Queen Elizabeth II. (94) einen vielbeachteten Fernsehauftritt.

Die Monarchin sprach anlässlich des traditionellen Commonwealth Days vor einem Meer von Commonwealth-Flaggen in der St.-George's-Hall auf Schloss Windsor. Obwohl sie dort allein saß, war eine rührende Hommage an ihren Ehemann, Prinz Philip (99), nicht zu übersehen, denn ihr blaues Kostüm zierte die Chrysanthemen-Brosche.

Das mit Saphiren und Diamanten in Platin gefasste Schmuckstück hatte sie auch bei ihrer Hochzeitsreise mit Philip in Broadlands, Hampshire, getragen. Das Paar gab sich im November 1947 das Jawort. Der Ehemann der Königin befindet sich seit dem 16. Februar im Krankenhaus. Seit Beginn der Corona-Pandemie lebt das royale Ehepaar auf Schloss Windsor. Beide waren im Januar 2021 gegen das Virus geimpft worden.

Interview mit Meghan und Harry: Oprah Winfrey legt nach

Die Königin hatte Unterstützung

Zwar war die Königin bei der Ansprache allein, Unterstützung hatte sie dennoch: Prinz Charles (72) und seine Frau Herzogin Camilla (73) wurden in der Westminster Abbey gefilmt, wie sie über die Alphabetisierung von Kindern sprachen. Prinz William (38) und Herzogin Kate (39) sowie Gräfin Sophie (56) waren in Videocalls ebenfalls dabei. Sie sprachen mit medizinischen und karitativen Mitarbeitern aus Südafrika, Bangladesch, Malaysia, Australien und Malawi.

Prinz Harry und Herzogin Meghan waren vor einem Jahr von allen royalen Ämtern zurückgetreten und nach Kalifornien gezogen.

VIDEO: Das waren die 3 größten Schocker aus Harry & Meghans Interview mit Oprah