Queen Elizabeth II. dankt für ihr Platin-Jubiläum

Mit einem öffentlichen Auftritt von Queen Elizabeth II. sind die Feierlichkeiten zum 70. Throngeburtstag

der Königin zu Ende gegangen. Die Monarchin zeigte sich am Sonntagnachmittag noch einmal auf dem Balkon des Buckingham-Palasts und winkte hunderttausenden begeisterten Menschen zu.

An ihrer Seite standen ihre engsten Verwandten: Ihr Sohn und Thronfolger Prinz Charles mit Ehefrau Herzogin Camilla sowie ihr Enkel Prinz William mit seiner Familie.

Zuvor hatten Mitglieder der königlichen Familie vor dem Palast eine bunte Parade mit mehr als 10.000 Mitwirkenden verfolgt.

Angeführt wurde die Jubilee Pageant genannte Schau von der Goldenen Staatskutsche, die zuletzt vor 20 Jahren unterwegs war - samt Hologramm der Queen darin.

Danach marschierten Mitglieder von Armee, Marine und Royal Air Force auf, dazu 200 Reiter. Ihnen folgten Mitglieder zahlreicher Clubs, die Szenen aus der 70-jährigen Regentschaft der Queen nachstellten.

Prinz Edward, der Earl of Wessex und jüngste Sohn der Queen schaute bei den Ständen vorbei, die vor Windsor Castle die Straße säumten.

Im Londoner Cricket-Stadion The Oval nahmen Thronfolger Prinz Charles und seine Frau, Herzogin Camilla, an einem "Jubilee Lunch" teil. Bei dem Fest rief Charles dazu auf, das Gefühl der Gemeinschaft aufrechtzuerhalten - und nicht nach den viertägigen Feierlichkeiten zu Streiterei zurückzukehren.

Nach Schätzungen beteiligten sich Millionen Menschen landesweit an etwa 16.000 Straßenpartys und 85.000 Picknicks zum "Big Lunch". Alle Einwohner konnten zuvor Feste anmelden, es gab auch zahlreiche öffentlich organisierte Events. Einige Kommunen hatten die Gebühren erlassen, die eigentlich für Straßensperrungen fällig werden, um Partys zu ermöglichen.

Königin Elizabeth II. hat nach dem Ende der Jubiläumsfeiern zu ihrem Throngeburtstag den Menschen in Großbritannien für ihre Anteilnahme gedankt. Es gebe keine Richtlinien, an die man sich halten könne, hieß es in der am Sonntagabend veröffentlichten Botschaft der Queen. "Aber ich bin demütig und tief berührt, dass so viele Menschen unterwegs waren, um mein Platin-Jubiläum zu feiern." Auch wenn sie nicht an allen Veranstaltungen habe teilnehmen können, schließe sie alle Menschen im Land in ihr Herz. Sie werde weiterhin dem Volk dienen, "so gut ich kann, unterstützt von meiner Familie".

In der Botschaft, die sie wie immer mit "Elizabeth R." - für Regina, das lateinische Wort für Königin - unterschrieb, betonte die Queen, sie sei inspiriert von so viel Freundlichkeit und Freude. «Und ich hoffe, dieses erneuerte Gefühl von Gemeinschaft wird noch viele Jahre zu spüren sein."

An zwei der vier Festtage hatte die 96-Jährige aus gesundheitlichen Gründen auf eine Teilnahme verzichtet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.