Quartalsbericht von Facebook: 3 wichtige Kennzahlen

Motley Fool Investmentanalyst

Nächste Woche wird das soziale Netzwerk Facebook (WKN:A1JWVX) auf die Probe gestellt, wenn es seine Ergebnisse für das vierte Quartal veröffentlicht. Da der Umsatz und der Gewinn pro Aktie in den letzten 12 Monaten im Jahresvergleich um unglaubliche 48 % bzw. 91 % gestiegen sind, erwarten die Investoren beeindruckende Quartalsergebnisse von dem Unternehmen. Aber es gibt mehrere Probleme, die das Wachstum bei beiden Kennzahlen im Laufe des Jahres 2018 verlangsamen könnten.

Die Einnahmen, Betriebsausgaben und das Nutzerwachstum von Facebook im vierten Quartal umfassen einige der wichtigsten Bereiche für die Investoren. Trends bei diesen Kennzahlen werden Einblicke in das Geschäft und einen Ausblick darauf geben, was in diesem Jahr vom sozialen Netzwerk zu erwarten ist.

Bevor wir uns anschauen, was wir von diesen Kennzahlen in Q4 zu erwarten haben, sehen wir hier, wie die einzelnen Kennzahlen in Q3 ausgesehen haben.

Kennzahl Q3 2017 Umsatzerlöse Q3 2016 Umsatzerlöse Wachstum im Jahresvergleich
Umsatzerlöse 10,1 Mrd USD 6,8 Mrd USD 47 %
Betriebliche Aufwendungen 5,2 Mrd USD 3,9 Mrd USD 34 %
Monatlich aktive Nutzer 2,07 Mrd 1,79 Mrd USD 16 %
Täglich aktive Nutzer 1,37 Mrd 1,18 Mrd USD 16 %

DATENQUELLE: DIE QUARTALSBERICHTE VON FACEBOOK. TABELLE: AUTOR.

Umsatzerlöse

Facebook ist auf dem Vormarsch, wenn es um Umsatzwachstum geht. Im dritten Quartal hat sich das Umsatzwachstum des sozialen Netzwerks gegenüber dem Vorjahr sogar beschleunigt und stieg von 45 % im zweiten Quartal auf 47 % im dritten Quartal. Dies geschah trotz Warnungen des Managements, dass sich das Umsatzwachstum in der zweiten Jahreshälfte 2017 verlangsamen könnte, da sich die Anzeigenauslastung im News Feed näherte.

Auch wenn sich das Umsatzwachstum von Facebook im dritten Quartal nicht wie erwartet verlangsamte, sollten die Investoren die wiederholten Warnungen des Managements nicht vergessen, dass es zu einem langsameren Gesamtumsatzwachstum in der zweiten Hälfte des Jahres 2017 kommen sollte. Diese Prognose dürfte sich im vierten Quartal bestätigt haben.

Die Investoren sollten darauf achten, dass der Umsatz von Facebook im vierten Quartal im Jahresvergleich um 42 % bis 44 % steigt – immer noch eine starke Rate, aber deutlich niedriger als das Umsatzwachstum des Unternehmens von 47 % im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr.

Betriebliche Aufwendungen

Obwohl die Betriebskosten von Facebook rapide gestiegen sind, ist dieser Trend leicht zu übersehen, da die Einnahmen noch schneller wachsen. Es gibt jedoch gute Gründe, das Wachstum der Betriebsausgaben von Facebook im Auge zu behalten: Obwohl das Management vor einer möglichen Verlangsamung des Umsatzwachstums gewarnt hat, gibt es keine Anzeichen dafür, dass sich das Wachstum der Betriebsausgaben in naher Zukunft verlangsamen wird.

Mit Blick auf 2018 erwartet Facebook, dass die Betriebskosten im Jahresvergleich um 45 % bis 60 % steigen werden. Das ist ein gewaltiger Anstieg im Vergleich zu der vom Management für das Gesamtjahr 2017 prognostizierten Steigerung der Betriebskosten um 35 % bis 40 %.

Obwohl der Zeitrahmen des Managements für die Steigerung der Betriebskosten erst im Jahr 2018 liegt, sollten die Investoren nicht überrascht sein, wenn sich das Wachstum der Betriebskosten von Facebook im vierten Quartal in diese Richtung bewegt.

Nutzer

Facebook profitiert seit seiner Gründung von einem anhaltend starken Nutzerwachstum, und auch das dritte Quartal des sozialen Netzwerks war keine Ausnahme. Sowohl die monatlichen als auch die täglichen aktiven Nutzer stiegen im Jahresvergleich um 16 % auf 2,07 Milliarden bzw. 1,37 Milliarden. Achte auf ähnliche Wachstumsraten bei der Facebook-Nutzerbasis im vierten Quartal.

Die Investoren sollten auch auf Updates zu den Nutzern in den anderen sozialen Netzwerken von Facebook suchen. Laut dem jüngsten Quartalsbericht von Facebook hatten die Messaging-Apps WhatsApp und Messenger jeweils 1,3 Milliarden aktive Nutzer pro Monat, während Instagram 800 Millionen aktive Nutzer pro Monat hatte.

Zusätzlich zu all diesen Kennzahlen für das vierte Quartal sollten die Investoren nach einem neuen Ausblick für diese Kennzahlen im Jahr 2018  Ausschau halten.

Facebook meldet seine Ergebnisse für das vierte Quartal am 31. Januar nach Börsenschluss.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Facebook.

Dieser Artikel von Daniel Sparks erschien am 22.1.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2018