Bei Quarantäne: Bielefeld streicht ungeimpften Spielern das Gehalt

·Lesedauer: 1 Min.

Auch Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld streicht seinen ungeimpften Profis künftig das Gehalt, solange sich diese etwa als enge Kontakte einer am Coronavirus erkrankten Person in eine häusliche Quarantäne begeben müssen.

Okugawa Masaya feiert mit seinen Teamkollegen während des Spiels Arminia Bielefeld gegen VfL Wolfsburg
Arminia Bielefeld folgt den Beispielen aus München, Berlin und Bremen. (Bild: Ulrich Hufnagel/Xinhua via Getty Images)

Das bestätigte der Sport-Geschäftsführer des DSC, Samir Arabi, der Neuen Westfälischen (Donnerstagausgabe). "Wir leisten weiterhin Überzeugungsarbeit", sagte Arabi im Bezug auf den Umgang mit jenen, die sich noch nicht immunisieren lassen wollten.

Auch andere Vereine kündigten Maßnahmen an

Zuletzt hatten unter anderem Bayern München, Hertha BSC und Werder Bremen angekündigt, ihren ungeimpften Fußballern den Lohn zu kürzen, wenn diese wegen einer Quarantäne nicht zur Verfügung stehen.

Im Video: 2 nach 10 - Bayern-Quarantäne und Corona-Fall Marsch - Fußball in der Impf-Falle

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.