Nach Quali-Desaster: Ronald Koeman soll neuer Bondscoach werden

Nachdem die Elftal in der WM-Quali gescheitert ist, läuft die Suche nach einem Coach auf Hochtouren. Jetzt ist offenbar Ronald Koeman der Favorit.

Ronald Koeman soll offenbar die Nationalmannschaft der Niederlande wieder in die Erfolgsspur führen. Der niederländische Verband KNVB bestätigte am Freitag Gespräche mit dem 54 Jahre alten Europameister, der zeitnah die Nachfolge von Bondscoach Dick Advocaat antreten soll. Die Niederländer sind im neuen UEFA-Wettbewerb Nations Leauge Gegner von Weltmeister Deutschland.

Advocaat, der mittlerweile bei Sparta Rotterdam angeheuert hat, war im vergangenen Winter nach dem Scheitern der Elftal in der WM-Qualifikation von seinem Amt zurückgetreten. Seitdem sucht der KNVB einen Nachfolger. Koeman war im Oktober beim englischen Erstligisten FC Everton entlassen worden.

Koeman will gerne Bondscoach werden

Koeman hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er gerne einmal das Amt des Bondscoaches übernehmen würde, nachdem er bereits 1997 als Assistent von Guus Hiddink im Einsatz war. Der 78-malige Nationalspieler ist offenbar auch der Favorit von Eric Gudde. Der neue KNVB-Direktor Profifußball hat mit Koeman bereits bei Feyenoord Rotterdam erfolgreich zusammengearbeitet.

In Deutschland erreichte Koeman bei der EURO 1988 traurige Berühmtheit. Nach dem gewonnenen EM-Halbfinale gegen Deutschland (2:1) in Hamburg, tauschte er das Trikot mit Olaf Thon und wischte sich mit diesem demonstrativ sein Hinterteil ab, worauf es Tumulte unter den Zuschauern gab. Später zeigte Koeman Reue und entschuldigte sich für diese Aktion.