QMX Gold Corporation: QMX Gold schließt 4.000m umfassendes Bohrprogramm auf Bonnefond South ab, das mächtige Goldabschnitte bestätigt einschließlich 2,5 g/t Au über 39,7m und 13,2 g/t über 8,8m - Vererzung ist nach Südosten offen

DGAP-News: QMX Gold Corporation / Schlagwort(e): Bohrergebnis/Zwischenbericht

29.01.2018 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


QMX Gold schließt 4.000m umfassendes Bohrprogramm auf Bonnefond South ab, das mächtige Goldabschnitte bestätigt einschließlich 2,5 g/t Au über 39,7m und 13,2 g/t über 8,8m - Vererzung ist nach Südosten offen

29. Januar 2018 - QMX Gold Corporation ("QMX" oder das "Unternehmen") (TSX-V: QMX) berichtet die Analysenergebnisse aus neun Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 4.331m. Die Bohrungen wurden im Rahmen des Phase-I-Bohrprogramms auf Bonnefond South an der Ostseite von QMX Golds ausgedehntem Landpaket in Val d"Or, Quebec (Abbildung 1) niedergebracht. Phase I bestätigte das Potenzial des Bonnefond South Plug (Pfropfen) durch beachtliche Goldabschnitte und günstiger Goldverteilung sowie innerhalb der Scherzonen in den südlich vorkommenden Vulkaniten des Liegenden. Eine 12.000 Bohrmeter umfassende Phase-II-Bohrkampagne wird jetzt zur Weiterverfolgung dieser erfolgreichen Ergebnisse geplant.

Die wichtigsten Ergebnisse schließen ein (siehe Tabelle 1 für Einzelheiten):
Innerhalb des Bonnefond South Tonalite Plug (Tonalit-Pfropfen):

- 2,5 g/t Au über 39,7m und 3,4 g/t über 7,9m innerhalb von 68,2m mit 1,9 g/t Au in Bohrung 17315-17-33.

- 1,4 g/t Au über 93,7m in Bohrung 17315-17-27.

- 2,5 g/t Au über 44,1m innerhalb von 118,9m in Bohrung 17315-17-25 (Pressemitteilung 13. September 2017).

- 1,9 g/t Au über 83,8m in Bohrung 17315-17-26 (Pressemitteilung 12. Oktober 2017).

Innerhalb der Vulkanite des Liegenden:

- 13,2 g/t Au über 8,8m und 4,2 g/t Au über 3,3m in Bohrung 17315-17-29.

- 3,0 g/t Au über 3,5m in Bohrung 17315-17-28.

"Die Bohrungen im Val d'Or East Camp liefern weiterhin signifikante Ergebnisse, die unsere Erwartungen weit übertreffen. Die Phase-I-Bohrkampagne auf Bonnefond South erzielte erfolgreich unsere Zielsetzungen: i) Bestätigung der historischen Ergebnisse von AUR Resources (AUR) und der Kontinuität der Vererzung, ii) die Bestimmung der Orientierung der verschiedenen Gold führenden Systeme und iii) die Herausstellung des Potenzials für laterale Ausläufer dieses Goldsystems," sagte Brad Humphrey, President und CEO. Er sagte weiter: "Das QMX-Team ist sehr begeistert von den vielen aussichtsreichen Zielen an der Ostseite unseres großen Liegenschaftspakets und und ist schon ungeduldig, mit einem viel umfangreicheren Bohrprogramm auf Bonnefond South zur Überprüfung des Potenzials für eine neue Tagebaugrube in diesem historischen Bergbaubezirk zu beginnen. Mit unserer soliden Bilanz, mehreren sehr aussichtsreichen Zielen und vier laufenden Bohrgeräten erwarten wir, dass 2018 ein aufregendes Jahr für QMX wird."

"Die Phase-I-Bohrungen im Tonalit-Pfropfen haben bestätigt, dass es eine sehr gute Kontinuität der Zonenmächtigkeit zwischen den in größeren Abständen niedergebrachten historischen Bohrungen gibt. Ferner bleibt die vererzte Tonalit-Intrusion nach Südosten offen. Ein Phase-II-Programm wird eine Ausdehnung des Tonalit-Pfropfens und der Vererzung nach Südosten überprüfen. Ferner wird es die höhergradige Vererzung in den Vulkaniten im Liegenden des Tonalits überprüfen und die Gehaltseigenschaften der Vererzung innerhalb des Tonalists bewerten. Zusätzliche Infill-Bohrungen werden die Gehaltsverteilung in den verschiedenen Erzgängen untersuchen, die mittels Orientierungsuntersuchungen im Bohrloch identifiziert wurden." Sagte David Rigg, Senior VP Exploration.

 

Abbildung 1: Liegenschaft im Bergbaubezirk Val d'Or
/
Bonnefond South Plug Phase-I-Programm - Ergebnisse

Das Phase-I-Bohrprogramm auf Bonnefond South umfasste neun Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 4.331m. Dieses Programm wurde entwickelt, um die Gang-, Verwerfungs- und Scherorientierungen zu bestätigen und um eine Neuinterpretation des historischen geologischen Modells zu testen. Insgesamt 5 Bohrungen (2.377m Gesamtlänge) überprüften das im Bonnefond South Plug beherbergte Quarz-Turmalin-Goldgangsystem und die Scherzonen. Vier Bohrungen (2.055m Gesamtlänge) überprüften das Potenzial für eine Ausdehnung des Scherzonensystems südlich des Bonnefond South Plug. Bis dato konzentrierten sich die Bohrungen auf die oberen 300m der Zone.

Die Ergebnisse von sieben der neun Bohrungen (17315-17-25, -26, -27, -28, -29, -30 und -33) bestätigten das Potenzial von Bonnefond South durch signifikante Goldabschnitte und eine günstige Goldverteilung innerhalb des Tonalit-Pfropfens. Die Goldabschnitte schwanken im Gehalt zwischen 0,4 und 1,9 g/t Au und in Kernlänge zwischen 38,7 und 118,9m. Insgesamt ist QMX der Ansicht, dass der Pfropfen stark alteriert und vererzt ist und von gescherten und vererzten mafischen Intrusionsgängen durchzogen wird, die 4,2 g/t Au über 6,5m, 4,5 g/t Au über 5,6m, 4,9 g/t Au über 10,2m und 3,3 g/t Au über 3,9m enthielten und durch drei Bohrungen durchteuft wurden (17315-17-25, -26 und -30). Die mafischen Intrusionsgänge enthalten Dehnungsgänge und gescherte Quarz-Turmalin-Gänge mit Turmalinisierung des Nebengesteins an den Gangrändern.

Im südlichen Teil des Pfropfens und in den Vulkaniten des Liegenden wurden mehrere separate gescherte Zonen durchteuft, die eine starke Deformation und anomale Goldgehalte aufweisen. Die Scherzonen sind metermächtig. Sie enthalten Quarzgänge mit gelegentlich Turmalin und Pyrit. Sie stehen in Zusammenhang mit unterschiedlicher Serizit-, Quarz- und Albit-Alteration. Der beste Goldabschnitt aus dieser Kampagne stammt aus dem Liegenden der Vulkanite mit 13,2 g/t Au über 8,8m, Bohrung 17315-17-29. Die Bohrungen 17315-17-25, -26, -28 und -29 lieferten ebenfalls ermutigende Goldgehalte von 2,8 g/t Au über 6,5m , 7,0 g/t Au über 2,8m, 3,0 g/t Au über 3,5m bzw. 4,2 g/t Au über 3,3m.

Tabelle 1 zeigt ausgewählte Analysenergebnisse aus dem Phase-I-Programm. Die Bohrstellen sind in Abbildung 2 zu sehen und eine vollständige Tabelle mit den Ergebnissen und den technischen
Bohrlochparametern ist in Tabelle 3 eingeschlossen.

Tabelle 1: ausgewählte Analysenergebnisse aus Phase-I-Bohrprogramm auf Bonnefond South

Bohrung   Von (m) bis (m) Länge (m)** Gehalt
(g/t Au)***
Geologie+
17315-17-25*   61.7 180.6 118.9 1.5 Tonalit
  Einschl. 78.6 122.7 44.1 2.5  
  mit 79.5 86.0 6.5 4.2 Gescherter mafischer Intrusionsgang
  und 111.1 116.7 5.6 4.5 Gescherter mafischer Intrusionsgang
17315-17-26*   71.8 155.6 83.8 1.9 Tonalit
Einschl. 95.8 106.0 10.2 4.9 Gescherter mafischer Intrusionsgang
17315-17-27   204.1 297.8 93.7 1.4 Tonalit
  449.8 454.4 3.8 1.8 Scherzone
17315-17-29   63.0 151.9 88.9 1.2 Tonalit
  201.0 204.3 3.3 4.2 Scherzone
  356.1 364.9 8.8 13.2 Scherzone
17315-17-32   122.3 123.3 1.0 15.2 Scherzone
  452.6 461.6 9.0 1.7 Scherzone
Einschl. 456.4 459.6 3.2 2.8  
17315-17-33   271.3 339.5 68.2 1.9 Tonalit
Einschl. 271.3 311.0 39.7 2.5  
Einschl. 331.6 339.5 7.9 3.4  
 


*17315-17-25 und 17315-17-26 wurden bereits früher bekannt gegeben.
**berichtete Länge ist im Bohrloch gemessene Länge, weitere Bohrungen werden benötigt, um die wahre Mächtigkeit der vererzten Zone zu bestimmen.
*** Au nicht gedeckelt
+basieren auf unserer gegenwärtigen Interpretation.


Alle Bohrungen außer Bohrung 17315-17-25 wurden mit einem Azimut von 1800 und einem Neigungswinkel von -550 zur Bestätigung der Geometrie und der Ausläufer der gescherten mafischen Intrusionsgänge niedergebracht. Die Bohrung 17315-17-15 war mit 1800 und einem Neigungswinkel von -800 orientiert, um das Gangsystem Bonnefond South in einem unterschiedlichen Winkel zu überprüfen und dies mit früheren Bohrungen zu vergleichen. Sieben Bohrungen durchteuften den Tonalit-Pfropfen über eine Streichlänge von 300m und bis zu einer Tiefe von 300m. Zwei Bohrungen 17315-17-31 und 32 überprüften die westliche Ausdehnung des Goldführenden Systems Bonnefond South.

Die geologische Interpretation deutet an, dass dieses Goldsystem möglicherweise von einem späteren Verwerfungssystem durchzogen wurde und lateral offenbleibt besonders nach Osten und zur Tiefe. Die Bohrungen 17315-17-31 und 32 wurden zur Bewertung der westlichen Ausdehnung des Gold führenden Systems Bonnefond geplant. Bohrung 17315-17-31 durchteufte neun Meter Tonalit mit stark anomalen Goldgehalten (0,6 g/t Au über 9m). Die Bohrung 17315-17-32 traf auf mehrere Scherzonen, die 15,2 g/t Au über 1,0m, 1,7 g/t Au über 9m und 2,8 g/t Au über 3,2m enthielten. Diese Ergebnisse werden in das geologische Modell aufgenommen, um die Verschiebung des Goldsystems an der Westseite besser zu verstehen. Die Ergebnisse deuten das Vorkommen von Verwerfungen mit einer Verschiebung des Gold führenden Systems Bonnefond South nach Südosten an. Dieses Gebiet wurde während der Phase I aufgrund der sumpfigen Bereiche nicht überprüft, was alle Bohrarbeiten außer Bohrungen im Winter ausschließt. Dieses Gebiet wird im Rahmen der Phase-II-Kampagne überprüft werden.

Abbildung 2: Oberflächenprojektion der Bohrabschnitte aus Phase-I-Bohrprogramm, Bonnefond South Plug, Val d'Or, Quebec
/

Zu diesem Zeitpunkt basieren die präsentierten Goldabschnitte auf einem Hof mit mehr als 1,0 g/t Au. Es ist noch zu früh, die Richtung und das Einfallen aller einzelnen Strukturen und Komponenten zu bestimmen, die insgesamt zur Form und zum Einfallen der verschiedenen Zonen beitragen. Laut geologischer Interpretation besitzt der Pfropfen eine durchschnittliche Orientierung von 2700 und ein durchschnittliches Einfallen von -700 N. Die Durchschnittsmächtigkeit des Tonalits beträgt ca. 80m.

Phase-II-Bohrprogramm Bonnefond South - Infill- und Erweiterungsbohrungen

Die Phase-II-Bohrkampagne Bonnefond South wird vorbereitet und wird konzipiert, die Kontinuität und mögliche Zunahme der innerhalb des Bonnefond South Plug geschätzten Goldgehalte zu bestätigen. QMX plant jetzt ein 7.000 Bohrmeter umfassendes Infill-Bohrprogramm mit neuen Bohrlochorientierungen und zusätzliche 5.000 Bohrmeter zur Überprüfung der Ostausdehnung des Goldführenden Systems (Abbildung 2).

Orientierung

Alle Bohrlöcher der Phase I (außer Bohrung 17315-17-33) wurden am Ende der Kampagne mittels eines optischen und akustischen Geräts von PanPacific Wireline Services untersucht. Dieses Gerät wurde zur Bestimmung der Richtung und der Fallrichtung der verschiedenen Strukturen eingesetzt, die von den Bohrungen durchteuft wurden. Tabelle 2 zeigt QMXs aktuelle Interpretation der verschiedenen Gold führenden Strukturen, die mit dem Gold führenden System Bonnefond South in Zusammenhang stehen. Dies schließt Quarz-Turmalin-Gangsysteme in Spannungszonen und gescherte mafische Intrusionsgänge im Pfropfen und die mehreren Meter mächtigen im Süden innerhalb der Vulkanite vorkommenden Gold führenden Scherzonen ein.

Alle Ergebnisse der optischen und akustischen Abbildungen deuten das Vorkommen von mindestens zwei vorherrschenden Orientierungen oder "Sets" von Quarz-Turmalin-Gängen im Tonalit-Pfropfen an. Eines dieser Gang-Sets wurde durch frühere Bohrungen nicht hinreichend überprüft und die nächste Bohrphase wird orientiert sein, um die Abschnitte dieser Gold führenden Gänge zu maximieren.

Tabelle 2: Ergebnis der optischen und akustischen Abbildung, Phase-I-Bohrungen auf Bonnefond South Plug (außer Bohrung 17315-17-33)

Gold führende Systeme Bonnefond Azimut ( ) Neigungswinkel
( )
Anmerkungen
Gangsystem in Tonalit-Pfropfen 280 -50-60 Hauptgangsystem
110 -10-20 Sekundäres Gangsystem in flsachem Winkel zur früheren Bohrorientierung
Gescherte mafische Intrusionsgänge im Tonalit-Pfropfen 270-285 -80 Hauptsystem der gescherten mafischen Intrusionsgänge
240-250 -60 Sekundäres System der gescherten mafischen Intrusionsgänge
Gold führende Scherzonen in Vulkaniten (südlich und im Liegenden des Tonalit-Pfropfens) 270-285 -80 Hauptscherzonensystem
240 -60 Sekundäres Scherzonensystem
 

Eines der Gangsysteme im Bonnefond South Plug hat eine Orientierung von N1100/-100-200S. Dieser flache Winkel im Vergleich zu den früheren Bohrungen begrenzte die Überprüfung des Systems. Das andere System mit einer Orientierung von 2800/-500-600 wurden von den früheren Bohrungen gut durchteuft und scheint das bedeutendste Gangsystem zu sein. Die Gänge sind millimeter- bis zehnerzentimetermächtig und bestehen üblicherweise aus Quarz-Turmalin. Die Gänge enthalten weniger als 2% Pyrit, geringfügig Kupferkies und gelegentlich sichtbares Gold. Die Gangbildung wird von einer starken Alteration des Nebengesteins begleitet, welche durch Serizit, Albit und Fuchsit mit 2 bis 3% eingesprengtem feinkörnigem und idiomorphem Pyrit charakterisiert ist.

Die gescherten mafischen Intrusionsgänge im Pfropfen zeigen zwei ausgeprägte Orientierungen: N2700-2850/-800N und N2400/-600N. Weitere Messungen sind notwendig, um die Richtung dieser Gold führenden Struktur zu bestätigen.

Die zahlreichen ausgeprägten metermächtigen Gold führenden Scherzonen im Südteil des Pfropfens und in den Vulkaniten des Liegenden des Pfropfens besitzen zwei deutliche Orientierungen. Die Hauptrichtung N2700-2850/-800N und die sekundäre Richtung mit N2400/-600N, eine den gescherten mafischen Intrusionsgängen ähnliche Orientierung. Dies korreliert gut mit der Interpretation der hochauflösenden magnetischen Erkundung, die im dritten Quartal 2017 durchgeführt wurde.

Optionsausgabe

QMX hat an bestimmte Officers, Directors und Beratern des Unternehmens gemäß des Aktienoptionsplans des Unternehmens insgesamt 2.275.000 Aktienoptionen ausgegeben. Die Aktienoptionen werden unverzüglich übertragen und können ab dem Gewährungsdatum über einen Zeitraum von fünf Jahren zu einem Preis von 0,26 Dollar ausgeübt werden. Diese Gewährung von Optionen unterliegt der Genehmigung der TSX Venture Exchange.

Qualitätskontrolle

Während der Bohrprogramme wurden aus NQ-Bohrkernen (Kerndurchmesser 47,6mm) die für die Analyse bestimmten Abschnitte entnommen und halbiert. Eine Hälfte wurde an das Swastika Laboratory, ein zertifiziertes kommerzielles Labor, geschickt und die andere Hälfte wurde für eine zukünftige Verwendung zurückbehalten. Ein strenges Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm wurde bei allen Proben angewandt einschließlich Zugabe vererzter Standards und Leerproben zu jeder Charge von 20 Proben. Das Gold wurde mittels der Brandprobe und anschließendem Atomabsorptionsverfahren in Pulverproben mit einem Gewicht von 50 Gramm analysiert. Proben mit einem Gehalt von 5.0 g/t Au oder mehr wurden erneut mit der Brandprobe und anschließender Gravimetrie analysiert. Wenn sichtbares Gold beobachtet wurde, wurden Pulp-Metallic-Analysen an 1kg fein gemahlenem Material durchgeführt. Um zu gewährleisten, dass das gesamte Material fein vermahlen und gesiebt ist, sind die Proben für die Pulp-Metallic-Analyse maximal 0,5m lang.

Qualifizierte Personen

Der wissenschaftliche und technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Herrn David Rigg, P.Geo, Senior Vice President Exploration überprüft, zusammengestellt und genehmigt. Er ist gemäß National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for Mineral Projects ("NI 43-101") eine "qualifizierte Person".

Über QMX Gold Corporation

QMX Gold Corporation ist ein kanadisches Ressourcenunternehmen, das an der TSX-V unter dem Symbol "QMX" gehandelt wird. Das Unternehmen besitzt eine solide Bilanz und exploriert systematisch seine ausgedehnte Liegenschaft im Bergbaubezirk Val d'Or im Abitibi-Distrikt der kanadischen Provinz Quebec. QMX bohrt zurzeit im Val d'Or East Camp auf dem Bonnefond South Plug sowie im und im Umkreis der Intrusion Beacon. Zusätzlich zu ihrem ausgedehnten Landpaket besitzt QMX die Goldaufbereitungsanlage Aurbel.

Kontaktinformation:

Brad Humphrey Louis Baribeau
President and CEO Public Relations
Tel: (416) 861-5887 Tel: (514) 667-2304

Gebührenfrei in Kanada: +1 877-717-3027
E-mail: info@qmxgold.ca Webseite: www.qmxgold.ca

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Tabelle 3: technische Bohrlochparameter und Ergebnisse aus Phase-I-Bohrprogramm Bonnefond South Plug.

Bohrung Easting (Rechtswert)
(MTM)
(Nad83/Zone9)
Northing (Hochwert) (MTM)
(Nad83/Zone9)
Azimut
( )
Neigungs
winkel ( )
Bohrung
Länge
(m)
von
(m)
bid
(m)
Länge**
(m)
Au***
(g/t)
Anmerkung
17315-17-25* 232125 5330404 180 -80 625.5 61.7 180.6 118.9 1.5 Tonalit
          Einschl. 78.6 122.7 44.1 2.5  
          mit 79.5 86.0 6.5 4.2 Gescherter mafischer Intrusionsgang
          und 111.1 116.7 5.6 4.5 Gescherter mafischer Intrusionsgang
            407.0 413.5 6.5 2.8 Scherzone
                     
17316-17-26* 232100 5330438 180 -55 402 71.8 155.6 83.8 1.9 Tonalit
          Einschl. 95.8 106.0 10.2 4.9 Gescherter mafischer Intrusionsgang
            372.8 375.6 2.8 7.0 Scherzone
                     
17315-17-27 232100 5330547 180 -55 513 204.1 297.8 93.7 1.4 Tonalit
          Einschl. 203.3 261.8 58.5 1.7  
          Einschl. 273.7 297.8 24.1 1.3  
            401.6 405.2 3.6 0.8 Scherzone
            449.8 454.4 3.8 1.8 Scherzone
                     
17315-17-28 232050 5330441 180 -55 390 86.8 157.3 70.5 0.4 Tonalit
            200.5 204.0 3.5 3.0 Scherzone
            332.4 335.5 3.1 1.0 Scherzone
            375.0 382.7 7.7 1.0 Scherzone
                     
17315-17-29 232150 5330433 180 -55 447 63.0 151.9 88.9 1.2 Tonalit
          Einschl. 63.0 95.7 32.7 1.3  
          Einschl. 111.3 147.3 36.0 1.6  
            161.8 166.5 4.7 1.2 Scherzone
            201.0 204.3 3.3 4.2 Scherzone
            298.6 301.6 3.0 1.1 Scherzone
            356.1 364.9 8.8 13.2 Scherzone
                     
17315-17-30 232200 5330456 180 -50 402 110.8 149.5 38.7 1.1 Tonalit
          Einschl. 110.8 136.7 25.9 1.5  
          Einschl. 113.3 117.2 3.9 3.3 Gescherter mafischer Intrusionsgang
            204.9 207.8 2.9 1.1 Scherzone
            221.4 225.1 3.7 1.9  
                     
17315-17-31 231950 5330348 180 -52 475 85.2 90.5 5.3 0.6 Scherzone
            130.5 146.3 15.8 0.3 Scherzone
            243.8 252.8 9.0 0.6 Tonalit
          Einschl. 250.8 253.8 3.0 1.4  
                     
17315-17-32 231950 5330477 180 -51 552 103.2 109.0 5.8 0.5 Scherzone
            122.3 123.3 1.0 15.2 Scherzone
            237.5 238.5 1.0 4.1 Scherzone
            261.1 263.2 2.1 1.6 Scherzone
            321.0 326.3 5.3 0.5 Scherzone
            452.6 461.6 9.0 1.7 Scherzone
          Einschl. 456.4 459.6 3.2 2.8  
                     
17315-17-33 232250 5330590 180 -60 625 271.3 339.5 68.2 1.9 Tonalite
          Einschl. 271.3 311.0 39.7 2.5  
          Einschl. 331.6 339.5 7.9 3.4  
            458.8 468.7 9.9 0.6 Scherzone
 

*17315-17-25 und 17315-17-26 wurden bereits früher bekannt gegeben.
**berichtete Länge ist im Bohrloch gemessene Länge, weitere Bohrungen werden benötigt, um die wahre Mächtigkeit der vererzten Zone zu bestimmen.
*** Au nicht gedeckelt

 



29.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this