QIAGEN übertrifft Prognose für Q1 2022 mit starkem Umsatzwachstum von 14% (CER) bei Nicht-COVID-Produkten und erhöht Ausblick für das Gesamtjahr

·Lesedauer: 5 Min.
  • Q1 2022: Konzernumsatz steigt um 11% (+15% bei konstanten Wechselkursen, CER) auf $628,4 Mio. gegenüber Wachstumsausblick von mindestens 7% (CER); der verwässerte Gewinn je Aktie steigt auf $0,67, der bereinigte verwässerte Gewinn je Aktie auf $0,80 ($0,83 CER) gegenüber der Prognose von mindestens $0,72 (CER)

  • Nicht-COVID-Umsätze wachsen um 14% CER, COVID-19-Umsätze um 18% CER

  • Operativer Cashflow steigt um 61% auf $207 Mio., Free Cash Flow erhöht sich um 116% auf $178 Mio.

  • Ausblick 2022: Prognose für Konzernumsatz auf mind. $2,12 Mrd. (CER) angehoben, CER-Wachstum bei Nicht-COVID-Produkten im zweistelligen Bereich bestätigt; Prognose für bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie auf min. $2,14 (CER) angehoben

VENLO, Niederlande, April 26, 2022--(BUSINESS WIRE)--QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute die Ergebnisse für das erste Quartal 2022 und eine Anhebung des Ausblicks für das Gesamtjahr 2022 bekannt.

Der Konzernumsatz stieg im ersten Quartal 2022 gegenüber dem Vorjahresquartal um 11% (+15% CER) auf $628,4 Mio. und lag damit über der Prognose von mindestens 7% Wachstum (CER). Dabei erhöhte sich der Umsatz mit Nicht-COVID-19-Produkten um 14% (CER) und mit Produkten zur Testung und Überwachung von COVID-19 um 18% (CER). Der bereinigte verwässerte Gewinn je Aktie stieg von $0,66 im ersten Quartal 2021 auf $0,80 ($0,83 CER) und lag damit oberhalb der Prognose von mindestens $0,72 (CER).

Basierend auf dem starken Jahresauftakt hat QIAGEN seine Prognose für das Gesamtjahr 2022 auf mindestens $2,12 Mrd. (CER) Konzernumsatz und einen bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie von mindestens $2,14 (CER) angehoben.

Der angepasste Ausblick bestätigt das bisherige Ziel eines zweistelligen CER-Umsatzwachstums in den Produktgruppen ohne COVID-Bezug und geht angesichts einer erwarteten volatilen Pandemieentwicklung in 2022 von einem deutlichen Umsatzrückgang bei Produkten mit Bezug zu COVID-19 im Vergleich zum Vorjahr aus. Ebenso berücksichtigt ist eine angepasste Einschätzung der gegenwärtigen Inflations- und makroökonomischen Entwicklungen. Sie beinhaltet negative Auswirkungen durch erwartete Umsatzeinbußen im Jahr 2022 in Russland, der Ukraine sowie Belarus infolge des Krieges in der Ukraine. Im Jahr 2021 machten diese Länder rund ein Prozent des Gesamtumsatzes von QIAGEN aus. QIAGEN tätigt auch weiterhin kontinuierliche Investitionen in sein Portfolio, insbesondere in die fünf Wachstumsträger, für die Entwicklung neuer Produkte, Testmenüs und Anwendungen. Der Ausblick berücksichtigt keine zukünftigen Akquisitionen.

„QIAGEN hat 2022 einen sehr erfolgreichen Jahresauftakt erlebt, insbesondere durch die gute Leistung unseres Produktportfolios ohne COVID-Bezug im ersten Quartal, angetrieben durch die Fokussierung auf die Umsetzung unserer Ziele. Diese Ergebnisse stimmen uns außerdem zuversichtlich, dass wir mit diesen Produkten in 2022 ein zweistelliges CER-Wachstum erzielen werden, womit sie die Basis für unsere mittelfristigen Wachstumsziele darstellen", kommentiert Thierry Bernard, Chief Executive Officer von QIAGEN N.V. „Diese Leistung im ersten Quartal bildet eine solide Grundlage für die weitere Umsetzung in einem zunehmend volatilen Umfeld, während unsere proaktiven Initiativen dabei geholfen haben, unser Geschäft widerstandsfähiger zu machen."

„Unsere Teams von engagierten QIAGEN-Mitarbeitern konzentrieren sich darauf, unsere Wachstumsversprechen zu erfüllen. Wir setzen weiterhin Quartal für Quartal unsere Ziele um, von den Umsatzzielen bis hin zur Projektentwicklung. Darüber hinaus entwickeln wir weiterhin ein ausgewogenes Portfolio, das Kunden aus den Bereichen Life Sciences und Molekulare Diagnostik sowie die unterschiedlichen Regionen adressiert, und das sowohl unsere fünf Wachstumssäulen als auch unser Kerngeschäft umfasst", so Bernard weiter.

Roland Sackers, Chief Financial Officer von QIAGEN N.V., ergänzt: „Unsere Ergebnisse für das erste Quartal 2022 zeigen, wie stark QIAGEN aufgestellt ist. Wir haben ein kräftiges Umsatzwachstum erzielt, unsere Rentabilität verbessert und unseren operativen Cashflow gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöht. Wir sind überzeugt, dass sich die Investitionen in unsere Portfolios auszahlen und QIAGEN auf neues Wachstum in den kommenden Jahren ausrichten. Wir prüfen auch weiterhin alle Möglichkeiten für den Einsatz unseres Kapitals einschließlich gezielter Zukäufe, die im Einklang mit unserer Strategie stehen und einen Mehrwert für unsere Aktionäre und andere Stakeholder schaffen werden."

Die vollständige Pressemitteilung inkl. Tabellen erhalten Sie hier

Anlegerpräsentation und Telefonkonferenz

Für Donnerstag, den 28. April 2022, ist um 16:00 Uhr MEZ / 15:00 Uhr GMT / 10:00 Uhr EST eine Telefonkonferenz geplant. Die Telefonkonferenz kann unter dem Registereintrag „Investor Relations" auf der Website von QIAGEN als Audio-Stream live mitverfolgt werden und ist danach als Aufzeichnung verfügbar. Eine Hintergrundpräsentation soll kurz vor der Telefonkonferenz zur Verfügung stehen unter: https://corporate.qiagen.com/investor-relations/events-and-presentations/default.aspx.

Über QIAGEN

QIAGEN N.V., eine niederländische Holdinggesellschaft, ist der weltweit führende Anbieter von Komplettlösungen zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. Die Probentechnologien von QIAGEN ermöglichen die Aufreinigung und Verarbeitung von DNS, RNS und Proteinen aus Blut, Gewebe und anderen Stoffen. Testtechnologien machen diese Biomoleküle sichtbar und bereit zur Analyse. Bioinformatik-Lösungen und Wissensdatenbanken helfen bei der Interpretation von Daten zur Gewinnung relevanter und praktisch nutzbarer Erkenntnisse. Automationslösungen integrieren diese zu nahtlosen und kosteneffizienten molekularen Test-Workflows. QIAGEN stellt seine Lösungen mehr als 500.000 Kunden aus den Bereichen Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge) und Life Sciences (akademische Forschung, pharmakologische F&E und industrielle Anwendungen, hauptsächlich Forensik) zur Verfügung. Zum 31. März 2022 beschäftigte QIAGEN weltweit mehr als 6.000 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com.

Forward-Looking Statement

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, inklusive der in Reaktion auf die COVID-19-Pandemie genutzten Produkte, den Zeitplan für Markteinführungen und Entwicklungen, regulatorische Genehmigungen, finanzielle und operative Prognosen, Wachstum, Expansionen, Kollaborationen, Märkte, Strategie oder operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen und Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen); Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen; die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien; Maßnahmen von Regierungen; globale oder regionale wirtschaftliche Entwicklungen; wetter- oder transportbedingte Verzögerungen, Naturkatastrophen, politische Krisen oder Krisen im Bereich der öffentlichen Gesundheit, einschließlich des Ausmaßes und der Dauer der COVID-19-Pandemie und – 3 – ihrer Auswirkungen auf die Nachfrage nach unseren Produkten und andere Aspekte unseres Geschäfts, oder sonstige Ereignisse höherer Gewalt; sowie die Möglichkeit, dass der erwartete Nutzen im Zusammenhang mit den jüngsten oder anstehenden Akquisitionen, nicht wie erwartet eintritt; und andere Faktoren, angesprochen unter „Risikofaktoren" in Absatz 3 des aktuellen Annual Report Form 20-F. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

Category: Corporate

Source: QIAGEN N.V.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220426006125/de/

Contacts

Kontakt

John Gilardi
Vice President Corporate Communications and Investor Relations
+49 2103 29 1171 and +49 152 018 11711 and +1 240 686 2222 / john.gilardi@qiagen.com

Phoebe Loh
Senior Director Investor Relations
+49 2103 29 11457 / phoebe.loh@qiagen.com

Dr. Thomas Theuringer
Senior Director, Head of External Communications
+49 2103 29 11826 / thomas.theuringer@qiagen.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.