Putin unterzeichnet "Anti-Apple-Gesetz"

Bei russischen Smartphones und Computern darf nur noch russische Software vorinstalliert sein. Ein diesbezügliches Gesetz hat der russische Präsident Wladimir Putin unterzeichnet.

Die Regierung müsse noch festlegen, für welche Geräte dies genau gelte, teilte die Duma mit. Mit diesem Schritt hätten russische Unternehmen "rechtliche Mechanismen", um eigene Software und Dienstleistungen einfacher an die einheimische Kundschaft zu bringen. Unternehmen, die sich nicht an das Gesetz halten, müssen mit hohen Geldstrafen rechnen.

Der US-Softwareriese Apple hat bereits gedroht, den russischen Markt gänzlich zu meiden. Das Unternehmen denke nicht daran, Computer zu verkaufen, auf denen dann nur russische Software installiert werden kann. Dies stelle außerdem ein enormes Sicherheitsrisiko dar. Das Gesetz wird auch das "Anti-Apple-Gesetz" genannt.