Putin kündigt Massenimpfstart mit russischem Vakzin ab kommender Woche an

·Lesedauer: 1 Min.
Russlands Präsident Wladimir Putin

Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Beginn der Corona-Massenimpfungen ab kommender Woche angekündigt. "Ich bitte Sie, nächste Woche mit der Massenimpfung der gesamten Bevölkerung zu beginnen", beauftragte Putin am Mittwoch bei einer im Fernsehen übertragenen Regierungssitzung die Behörden. Der Staatschef pries außerdem den russischen Impfstoff Sputnik V als "besten der Welt" an.

Russland hatte schon im August als erstes Land der Welt seinen Corona-Impfstoff zugelassen - noch vor dem Abschluss der dritten und damit letzten Phase der klinischen Studien. Dieses Vorgehen war international auf scharfe Kritik und Vorbehalte gestoßen. Nach russischen Angaben, die von unabhängiger Seite bisher nicht überprüft werden konnten, hat Sputnik V eine Wirksamkeit von 95 Prozent.

Anfang Dezember wurde damit begonnen, Risikogruppen mit Sputnik V zu impfen. Nun sollen laut Putin zügig alle 146 Millionen Menschen im Land geimpft werden. Russland solle "die relevante Infrastruktur bereit machen", um die Produktion des Impfstoffs anzukurbeln, sagte der Staatschef. Bis Ende Januar sollen weitere zwei Millionen Impfdosen geliefert werden, verkündete die stellvertretende Ministerpräsidentin Tatjana Golikowa.

Experten sind jedoch skeptisch. Ihnen zufolge könnte das Land möglicherweise nicht darauf vorbereitet sein, eine Massenproduktion von Corona-Impfstoffen zu starten. Putin selbst hatte im Oktober gesagt, dass Russland nicht über genügend Ausstattung verfüge, um die Masseneinführung des Impfstoffs zu starten.

Bis Mittwoch meldeten die russischen Behörden mehr als 3,47 Millionen Infektionsfälle. Bei den Todesfällen gehen die Behörden von mehr als 186.000 Toten aus - die dritthöchste Zahl weltweit.

mkü/muk