Putin ist für die Russen die zweitwichtigste Persönlichkeit der Welt nach Stalin

Wladimir Putin

Der russische Präsident Wladimir Putin ist für seine Landsleute eine der wichtigsten Persönlichkeiten aller Zeiten. In einer am Montag veröffentlichten Umfrage des unabhängigen Instituts Lewada halten zwar 38 Prozent der Russen den Diktator Josef Stalin für die bedeutendste Persönlichkeit der Welt. Aber Putin kommt gemeinsam mit dem Dichter Alexander Puschkin mit 34 Prozent auf Platz zwei. Es ist sein bestes Ergebnis, seit er 2003 erstmals in diese Umfrage aufgenommen wurde.

Auf dem dritten Platz landet der Anführer der bolschewistischen Revolution, Wladimir Iljitsch Lenin, gefolgt von Zar Peter dem Großen, dem ersten Kosmonauten Juri Gagarin, dem Schriftsteller Leo Tolstoi und dem Marschall der Sowjetunion, Georgi Schukow, der im Zweiten Weltkrieg eine wichtige Rolle spielte.

Der erste Ausländer auf der Liste mit 20 Namen ist auf Platz 14 der französische Kaiser Napoleon I., der die russische Geschichte mit seiner Invasion und dem desaströsen Rückzug 1812 prägte. Der Physiker Albert Einstein landete auf dem 16. Platz, der Physiker und Mathematiker Isaac Newton auf Platz 19.

Der frühere Staatschef Michail Gorbatschow, der das Ende der Sowjetunion einläutete, kommt auf den letzten Platz: Nur sechs Prozent der Befragten meinen, dass er zu den bedeutendsten Persönlichkeiten der Welt zählt.

Stalin wird dagegen trotz der von ihm verantworteten Gräueltaten bis heute verehrt. Nach Schätzung russischer und westlicher Historiker kamen in der Zeit des stalinistischen Terrors rund 20 Millionen Menschen durch Massenhinrichtungen, Zwangsdeportationen, Hunger sowie im Gulag ums Leben.