Purer Kaffeegenuss im Homeoffice: Mit diesen Maschinen klappt's

Yahoo Shopping
·Lesedauer: 3 Min.

Das Team von Yahoo Style stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn Sie einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigen, kann es sein, dass wir einen kleinen Anteil daran verdienen.

Mit dem Büro ist vielen von uns auch die professionelle Kaffeemaschine entzogen worden. Filterkaffee ist ja ganz nett, macht einen grauen Homeoffice-Tag aber auch nicht besser. Was also tun?

So ein Espresso kann den Tag direkt etwas aufhellen. (Bild: Getty Images)
So ein Espresso kann den Tag direkt etwas aufhellen. (Bild: Getty Images)

Zum Glück gibt es hervorragende Maschinen für den Heimgebrauch in unterschiedlichen Preiskategorien. Wir haben euch zwei dieser Maschinen herausgesucht, die alle typischen Anforderungen (und teilweise sogar noch viel mehr) erfüllen.

Den Start in unserer Auswahl macht die aktuell um 199 Euro reduzierte Philips EP2230/10 Series 2200 Vollmaschine. Das System wird auf eBay gerade knapp über 400 Euro gehandelt und darf dementsprechend kaum Wünsche offen lassen. Das klappt tatsächlich sehr gut.

Mit den typischen Senor-Tasten wird hier alles eingestellt, was man sich als Kaffee-Liebhaber so wünscht: Espresso, aromatischer Kaffe oder cremiges Milchgetränk - alles ist problemlos möglich. Das funktioniert schnell und reibungslos, dank brillanter Technik im Hintergrund.

Das Mahlwerk ist aus Keramik und wird in 12 Schritten angesteuert, das sogt für perfekte verarbeitete Bohnen und eine langlebige Investition. Ebenso durchdacht: Das Milchsytem kommt ganz ohne Schläuche aus, was lästiges Reinigen auf ein Minimum reduziert - einfach heißes Wasser durchgießen! Ein Filter sorgt zudem dafür, dass kein Kalk in Maschine oder sogar in die Tasse gelangt.

Lesen Sie auch: Dieses Must-Have darf bei Kaffeeliebhabern im Home Office nicht fehlen

Amazon-Bestseller für knapp 300 Euro

Fehlen darf in unserer Auswahl natürlich auch nicht der De'Longhi Magnifica S Smart Kaffeevollautomat. Der Amazon-Bestseller erfreut sich riesiger Beliebtheit in privaten Wohnungen wie auch in diversen Büros.

Auch hier sind viele Funktionen vereint, die der Philipps mitbringt - wenngleich der Preis natürlich schon verrät, dass hier und da Abstriche gemacht werden müssen. Das ändert aber nichts am äußerst soliden Gesamtpaket. Cappuccino und Latte Macchiato sind hier die Klassiker, aber auch Coffee Long und natürlich normaler Kaffee sind im Portfolio enthalten.

Frisch gemahlener Kaffee und Milchschaum sorgen für perfektes Aroma. Individuelle Vorlieben können über Profile hinterlegt werden, was die Maschine auch perfekt für Familien macht. Jeder speichert seine eigenen Einstellungen (Aroma, Milch- und Kaffeemenge pro Tasse) und greift schnell auf diese zurück.

Die Reinigung ist hier leider etwas komplizierter, nimmt aber auch nicht allzu viel Zeit ein. Die entsprechenden Teile können schnell ausgebaut, abgewaschen und wieder eingesetzt werden. Das Mahlwerk hat hier 13 Stufen, ist aber nicht aus dem hochwertigen Keramik wie beim Phillips-Gerät.

Lesen Sie auch: Wie kleine Freuden den Alltag entstressen

Für Kaffee ohne Kompromisse

Ebenfalls von De’Longhi kommt die absolute Top-Variante unserer Auswahl. Der PrimaDonna Class ECAM 550.65.W Kaffeevollautomat ist der König unter den Kaffeemaschinen. Hier fließen sechs Sorten auf Knopfdruck: Espresso, Kaffee, Long Coffee, Cappuccino, Latte Macchiato und heiße Milch.

Herzstück der Maschine ist das patentierte Milchaufschäumsystem, das besonders cremigen und feinporigen Schaum verspricht. Der Preis ist happig, aktuell aber auch um mehrere hundert Euro reduziert.

Die Bedienung läuft über ein 3,5 Zoll Farbdisplay, das Mahlwerk hat 13 Stufen und besteht aus Keramik, 360 Gramm Kaffeebohnen finden Platz im Behälter - das Gerät macht hier deutlich, dass es der unumstrittene Platzhirsch sein will.

Die Reinigung erfolgt einfach über eine herausnehmbare Einheit. Besonders smart fällt hier die Bedienung aus. Per App kann jede einzelne Funktion auch aus der Distanz angesteuert werden. Hinzukommen wichtige Infos über den Zustand des Geräts.

Die Investition will anhand des Preises aber wohl überlegt sein. Etwas einfacher macht De’Longhi die Entscheidung mit einem Garantiezeitraum von fünf Jahren. Sorgen muss man sich um seine teure Maschine also keineswegs machen.

VIDEO: Tee vs. Kaffee: Welches Getränk ist gesünder?