Punkte oder Crash? Schumacher will "das richtige Maß finden"

Punkte oder Crash? Schumacher will "das richtige Maß finden"
Punkte oder Crash? Schumacher will "das richtige Maß finden"

Mick Schumacher will in der Formel 1 endlich den Mittelweg finden zwischen dem Weg in die Punkteränge und einem kostspieligen Unfall. „Wir wollen Punkte holen, und dafür müssen wir in gewisser Weise ins Risiko gehen“, sagte der Haas-Pilot vor dem Großen Preis von Baku (Sonntag, 13.00 Uhr/Sky): „Es liegt an mir, das richtige Maß zu finden.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Er müsse in diesem Bereich "noch ein bisschen lernen", räumte der 23-Jährige ein. Ohne Risiko lande man im engen Mittelfeld allerdings schnell auf Rang 15.

Schumacher hatte in dieser Saison bereits zwei Totalschäden an seinem Haas verursacht, in Saudi-Arabien und zuletzt in Monaco. Zudem kostete ihn ein Unfall mit Aston-Martin-Pilot Sebastian Vettel in Miami seine ersten Punkte in der Königsklasse, auf diese wartet er noch immer. "Wenn ich mich für die Leistung belohnt hätte, dann sähe die Diskussion jetzt anders aus", sagte Schumacher, die ersten Punkte seien aber "nur eine Frage der Zeit".

Sein Teamchef Günther Steiner hatte nach dem Crash in Monaco wenig gesagt, seine Worte ließen aber viel Raum für Interpretationen: „Wir müssen sehen, wie wir von hier aus weitermachen.“ Vor dem Rennen in Baku führte er nun aus, es gelte, die Probleme genau zu analysieren: „Es gibt ja keine einfache Lösung, wir müssen auf viele Dinge schauen.“ (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

In Baku jedenfalls dürfe nicht erneut ein Bolide größeren Schaden nehmen. „Irgendwann gehen uns die Autos aus, wir schaffen es dann einfach nicht mehr, sie herzustellen“, sagte Steiner.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.