Puigdemont-Double löst Einsatz der Polizei in Madrid aus

Ein Doppelgänger des katalanischen Unabhängigkeitsführers Carles Puigdemont hat in Spanien einen Polizeieinsatz ausgelöst

Ein Doppelgänger des katalanischen Unabhängigkeitsführers Carles Puigdemont hat in Spanien einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Anwohner in Madrid alarmierte telefonisch die Polizei und berichtete, er habe Puigdemont auf der Straße gesehen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Umgehend wurde eine Streife entsandt - die dann aber feststellte, dass es sich um Dreharbeiten für einen Fernsehsketch handelte.

Hinter der Maske des mit Haftbefehl gesuchten ehemaligen katalanischen Regionalpräsidents fanden die Beamten den bekannten TV-Komiker Joaquín Reyes. "Wir habe ihnen erklären müssen, dass es sich um einen Sketch handelt, und sie haben gelacht", berichtete Reyes später im Radiosender Cadena Ser.

Reyes' Arbeitgeber, der TV-Kanal La Sexta, zeigte sich zufrieden mit der Maskerade des Komikers: "Seine Verkleidung war so realistisch, dass der Mann sofort die Polizei gerufen hat", erklärte La Sexta.

Der echte Puigdemont war im Oktober nach seiner Absetzung im Streit um die Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens nach Brüssel ins Exil geflohen. Bei einer Rückkehr nach Spanien droht ihm eine Festnahme wegen Aufruhr und Rebellion.