Der puerto-ricanische Designer des „F*** Trump“-Kleids: „Ich lasse mich nicht mundtot machen“

Designer Rey Ortiz schuf ein umstrittenes Kleid gegen Donald Trump. (Getty Images)

Der ehemaligeProject Runway“-Teilnehmer Rey Ortiz kreierte ein kontroverses schwarzes Abendkleid, auf dem in goldenen Buchstaben „F*** Trump“ steht. Ortiz nutzte seine Kreation als politisches Statement und kritisierte damit die Bemühungen des Präsidenten – oder ihr angebliches Fehlen –, der puerto-ricanischen Bevölkerung zu helfen, die von der Verwüstung von Hurrikan Maria stark getroffen wurde. Das Glitzerkleid ist mittlerweile ein Internet-Hit.


Die den USA zugehörige Insel steckt in einer Krise. Tausende haben ihr Zuhause verloren und müssen sich ohne Elektrizität, Lebensmittel oder Wasser durchschlagen. Stars wie Rihanna, Kim Kardashian und Lin-Manuel Miranda haben den Präsidenten gedrängt, Puerto Rico zu helfen.

Ortiz’ Kleid wurde erstmals bei der Project Runway WERK Fashion Show im Rahmen der Austin Pride 2016 präsentiert. Der geborene Puerto-Ricaner erzählt Yahoo Lifestyle: „Das Kleid wurde von mir kreiert und fertiggestellt, bevor ich überhaupt dachte, er hätte eine Chance auf den Wahlsieg.“


„Es war das Abschlussstück meiner Kollektion und obwohl ich wusste, dass die Ausdrucksweise brisant ist, hatte ich das Gefühl, ich müsse mich auf dieses Niveau begeben“, sagte er. „Ich halte ihn für einen Frauenhasser und Aufschneider,… Lügner, Rassisten und so weiter.“

Es waren die Tweets, die der Präsident am Samstag an die Bürgermeisterin von San Juan, Puerto Rico, richtete, die Ortiz dazu brachten, sein umstrittenes Kleid – neben diversen Presseschlagzeilen zum Thema – erneut auf Instagram zu posten.


In seinen in den frühen Morgenstunden verfassten Nachrichten attackierte Trump die Bürgermeisterin von San Juan, Carmen Yulín Cruz, heftig dafür, die Trump-Regierung öffentlich für die langsame Reaktion auf die Krise zu kritisieren.


…So eine schwache Führungskompetenz von der Bürgermeisterin Juan und anderen in Puerto Rico, die es nicht geschafft haben, dass ihre Arbeiter helfen. Sie…


…wollen, dass alles für sie gemacht wird, obwohl es die Bevölkerung selbst tun sollte. Jetzt sind 10.000 US-Arbeiter auf der Insel und leisten fantastische Arbeit.

Ortiz erzählte Yahoo Lifestyle, er habe es sich seit Trumps Präsidentschaft zur Priorität gemacht, sich über seine Politik zu informieren, etwas, das ihn davor nicht interessiert hatte.

„Ich lasse mich nicht mundtot machen. Die Situation in Puerto Rico hat mich noch mehr aufgebracht, da ich von dort komme“, sagt er. „Ich werde meine Kunst so gut wie möglich nutzen, da meine Möglichkeiten beschränkt sind. Ich kann meine Meinung mitteilen.“

Der Designer schuf auch andere Stücke, um seinem Politfrust gegen Trump Luft zu machen. Das ehemalige NSync-Mitglied Lance Bass trug Ortiz’ „Love Trumps Hate“-Jacke auf dem Roten Teppich der MTV Video Music Awards 2016.



Der Designer teilte mit, dass er noch eine weitere kontroverse Kreation plant. „Solange Trump und seine Anhänger ihren Mund so voll nehmen, wird das Kleid immer populärer werden“, sagt er. „Ich denke bereits daran, ein Amtsenthebungs-Kleid zu designen.“

Cindy Arboleda