PSG-Sturm zerlegt Celtic - Messi bricht Buffon-Fluch

Neymar (m.), Kylian Mbappe (l.) und Edinson Cavani (r.) ließen Paris Saint-Germain jubeln

Gelungene Revanche für den FC Barcelona, Traumstart für Bayern Münchens Gruppengegner Paris Saint-Germain: Zum Auftakt der Champions League hat sich der spanische Pokalsieger mit einem überraschend deutlichen 3:0 (1:0) gegen Juventus Turin für das Viertelfinal-Aus in der Vorsaison revanchiert.

In der Neuauflage des Endspiels von 2015 gegen den italienischen Rekordmeister, der ohne die Weltmeister Sami Khedira und Benedikt Höwedes angereist war, feierte der Ex-Dortmunder Ousmane Dembele in der Startelf sein Königsklassen-Debüt für Barcelona. (Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Es war aber Superstar Lionel Messi, der die Katalanen mit seinem ersten Treffer gegen Juve-Torwart Gianluigi Buffon überhaupt in Führung brachte (45.). Der ehemalige Schalker Ivan Rakitic (56.) und erneut Messi (69.) sorgten für die Entscheidung (Ticker zum Nachlesen).

Wer krönt sich zum König der Champions League? Das neue SPORT1-Tippspiel mit attraktiven Preisen. Stechen Sie die Experten aus!

Neymar und Co. zerlegen Glasgow

Das Star-Ensemble aus Paris um 222-Millionen-Mann Neymar und Kylian Mbappe überzeugte mit einem 5:0 (3:0) bei Celtic Glasgow.

Angeführt von seinen beiden Star-Neuzugängen Neymar und Mbappe hatte PSG wenig Mühe mit dem 48-maligen schottischen Meister. Neymar gab mit seinem Führungstor die Richtung vor (19.), Sturmjuwel Mbappe (34.) und Edinson Cavani (40., FE/85.) legten nach.


Nationalspieler Kevin Trapp saß beim französischen Vizemeister nur auf der Bank, Julian Draxler wurde nach 61 Minuten eingewechselt. Eine Hereingabe des Weltmeisters bei seinem 50. Europacup-Spiel lenkte Celtic-Verteidiger Mikael Lustig ins eigene Tor (83.) (Ticker zum Nachlesen).

Vor dem direkten Duell in zwei Wochen übernahm Paris die Tabellenführung in der Gruppe B vor dem FC Bayern, der mit 3:0 (1:0) gegen den RSC Anderlecht siegte. (Tabelle der Champions League)

Kantersiege für Chelsea und Manchester

Der FC Chelsea und Manchester United feierten bei ihrer Rückkehr nach einjähriger Königsklassen-Abstinenz indes Favoritensiege.

Der englische Meister aus London vermieste Neuling Qarabag Agdam mit einem 6:0 (2:0) die Champions-League-Premiere gehörig. Nationalspieler Antonio Rüdiger kam gegen den aserbaidschanischen Meister erst nach 75 Minuten zum Einsatz (Ticker zum Nachlesen).

Für den Europa-League-Sieger aus Manchester trafen Marouane Fellaini (35.), 100-Millionen-Neuzugang Romelu Lukaku (53.) und Marcus Rashford (84.) zum 3:0 (1:0)-Erfolg über den FC Basel (Ticker zum Nachlesen). Gruppengegner Benfica Lissabon musste gegen ZSKA Moskau eine 1:2 (0:0)-Heimniederlage hinnehmen.

In Barcelonas Gruppe D siegte Sporting Lissabon mit 3:2 (3:0) beim griechischen Serienmeister Olympiakos Piräus mit Ex-Nationalspieler Marko Marin in der Startelf. Chelseas Kontrahenten in der Gruppe C, AS Rom und Atletico Madrid, trennten sich mit 0:0 (Ticker zum Nachlesen).