PSG-Superstar Neymar bei Sieg gegen Marseille unter Tränen vom Platz getragen

Muss PSG um seinen Superstar bangen? Beim Sieg über Marseille verletzte sich Neymar am rechten Knöchel, soll aber Glück im Unglück gehabt haben.

Superstar Neymar ist beim 3:0 (1:0) seines Klubs Paris St. Germain in der französischen Ligue 1 gegen Olympique Marseille verletzt und unter Tränen vom Platz getragen worden. Der Brasilianer erlitt eine Blessur am rechten Knöchel, als der 222-Millionen-Euro Mann sich das Gelenk ohne gegnerische Einwirkung verdrehte. Doch nach ersten Untersuchungen soll die Verletzung wohl nicht so schlimm sein.

"Nach ersten Tests in der Umkleide ist ein verstauchter Knöchel festgestellt worden", sagte Trainer Unai Emery im Anschluss an die Partie. "Es werden jedoch weitere Untersuchungen folgen, um eine genaue Diagnose stellen zu können. Wir sind optimistisch. Wenn ich heute sagen müsste, ob er gegen Real Madrid zur Verfügung steht, würde ich sagen, dass er dabei sein wird."

Im Krankenhaus konnte ein Bruch bereits ausgeschlossen werden, auch die Verstauchung soll wohl nicht gravierend sein. Dennoch wird PSG die komplette kommende Woche ohne den Brasilianer auskommen müssen.

Durch den Sieg gegen Marseille durch Treffer von Kylian Mbappe (10.) und Edinson Cavani (55.) sowie einem Eigentor der Gäste zum zwischenzeitlichen 2:0 (27.) baute Paris die perfekte Heimbilanz in dieser Saison aus: Auch das 18. Pflichtspiel vor eigenem Publikum gewann die Truppe von Trainer Unai Emery, die in jeder dieser Partien mindestens zwei Treffer erzielte.