PSG-Star Kylian Mbappe bat 2019 angeblich um die Freigabe

Kylian Mbappe hat seinen Klub Paris Saint-Germain angeblich 2019 um die Freigabe gebeten, um im vergangenen Sommer den Verein wechseln zu können. Das berichtet die französische Sportzeitung L'Equipe. PSG habe dem Wunsch des Offensivspielers aber bekanntermaßen nicht entsprochen, sodass Mbappe auch in der jüngst abgebrochenen Saison für die Hauptstädter spielt.

Der Wunsch Mbappes, den Klub zu verlassen, sei dem Bericht zufolge nach dem überraschenden und enttäuschenden PSG-Aus im Achtelfinale der Champions League gegen Manchester United konkret geworden. Im Mai 2019 hatten sich die Pariser schließlich dazu bemüßigt gefühlt, in einer offiziellen Mitteilung das Wechselgerücht um Mbappe zu dementieren und von "einer starken Verknüpfung" zwischen Spieler und Klub zu sprechen.

Mbappe weiß noch nicht, wo seine sportliche Zukunft liegt

Gänzlich überzeugt von einem langfristigen Verbleib bei PSG sei Mbappe aber weiterhin nicht. Während der Verein versucht, den Weltmeister von 2018 von einer Vertragsverlängerung zu überzeugen, sei Mbappe sich noch im Klaren darüber, ob seine sportliche Zukunft bei den Parisern oder bei einem anderen Klub liegt. Deshalb sei auch noch nicht über Details wie die Vertragslaufzeit oder das Gehalt gesprochen worden.

In der vergangenen Woche hatte sich Mbappe via Twitter zu Wort gemeldet und verkündet: "Ich vermisse meine Mannschaft." Diese Botschaft werteten die PSG-Verantwortlichen dem Bericht zufolge als gutes Zeichen dafür, dass sie mit ihrem Werben um eine neue Unterschrift des 21-Jährigen durchaus Erfolg haben könnten.