PSG-Coach Emery verrät, warum Neymar Barca verließ

Ljubo Herceg
PSG-Coach Emery verrät, warum Neymar Barca verließ

Der scheidende Trainer von Paris Saint-Germain Unai Emery hat in einem Exklusiv-Interview mit dem Magazin "The Tactical Room" verraten, aus welchen Gründen Superstar Neymar den FC Barcelona verließ.

Der Hauptgrund war und ist Lionel Messi. Das Spielsystem sei laut Emery "ausschließlich auf den Argentinier zugeschnitten" und selbst Neymar war verpflichtet, ihm zuzuarbeiten.

PSG-Coach war Neymar unterwürfig

"Ich weiß, wann ich die Hauptrolle inne habe. Wann ich das Sagen in der Truppe habe und wann nicht. Bei PSG ist Neymar der Anführer. Bei Manchester City ist es Pep Guardiola", so Emery in einem überraschenden Eingeständnis, das er als Coach selbst dem brasilianischen Top-Stürmer in einer Weise unterwürfig ist."

"Meine Priorität war es, Neymar glücklich zu machen - egal wie", erklärte der spanische Coach weiter. "Neymar kam mit dem Befehl und Auftrag nach Paris, der Leader zu sein sowie den notwendigen Weg zu gehen, die Nummer eins in der Fußball-Welt zu werden. Bei ManCity ist das Pep. Bei PSG muss Neymar der Anführer sein."


Zoff zwischen Emery und Neymar

Emery gab auch zu, dass er mit dem Brasilianer einige Streitereien deswegen hatte. "Ich musste ihn glücklich machen und stets bei Laune halten. Das war das Wichtigste! Und dabei war es egal, wie ich das handhabe. Darüber hatten Neymar und ich einige Diskussionen. Manchmal waren diese erfolglos, andere Mal von Erfolg gekrönt."

Obwohl Emery mit PSG in der laufenden Saison der Ligue 1 vorzeitig Meister wurde, erklärte der ehemalige Coach vom FC Sevilla, dass er im Sommer 2018 den Klub verlassen wird.

Schuld soll vor allem das erneute Scheitern in der Champions League sein. Der Scheich-Klub strebt seit Jahren den Henkelpott an und investiert Millionen in Spieler wie Neymar und Kylian Mbappe. Doch der internationale Erfolg bleibt stets aus.